Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
August 11, 2020, 11:27:53
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Elektronik, Elektrik (Moderator: TzA)
| | |-+  [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 nach unten Drucken
Autor Thema: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)  (Gelesen 305364 mal)
Larie
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 1


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #105 am: März 15, 2013, 23:17:37 »

Hey,

erstmal vielen Dank für die beiden tollen Tuts Kreischwurst Smiley

Habe leider die gleichen Probleme wie die anderen hier, wenn ich das ganze an das MB anschließen will. PC startet und nach 3 sek geht es wieder aus. Läuft dann natürlich auch über die 5V Standby Leitung.

Schließe ich das ganze egal ob 5 oder 12V an z.B. mein DVD Laufwerk funktioniert es ohne Probleme. Sind 2 Schaltungen.

Du sagtest das das ganze auch über einen z.b. Fet möglich wäre, ich habe hier noch von dem Schalter Tut den BUZ 11 liegen. Wäre das möglich. Muss dazu sagen das ich auf dem Gebiert auch "Neuling bin"  und wenn das gehen würde wie müsste ich ihn dann in die Schaltung integrieren. Bin mir da sehr unsicher.

Nebenbei einfach mal die Frage, habe den Vorwiderstand für den opto als 99 ohm gewählt bei 5V, hatte hier noch ein paar 33er Widerstände liegen. Passt das?
Wenn ich das allerdings berechne komm ich ca. auf 380 ohm, allerdings Funktioniert es mit dem Widerstand nicht. Habe zur Zeit noch den moc 3020 in Betrieb.

Auch wenn es eigentlich nicht hier in den Thread gehört, trotzdem einfach mal als keine Rand Notiz Wink Hoffe ich habe es im anderen Thread nicht überlesen.
Wenn man den IRF 5305 in den Schaltung so einbaut wie den Buz 11 ist der Kreis immer geschlossen. Wenn man ihn genau anderes herum einbaut funktioniert es ohne Probleme.

Schon mal besten Dank.

Gruß, Larie



Gespeichert
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #106 am: März 20, 2013, 21:20:15 »

Hallo ihr drei Bastler Wink

1.) @Cookie: Na wenn es geht, kann die Lösung ja nicht soo schlecht sein Wink

2.) @mcobit: Bin gespannt

3.) @Larie: Deinen Widerstand würde ich im Zweifelsfall praktisch anpassen. Also herantasten und schauen, wann die im Datenblatt des MOC3020 empfohlene Spannung erreicht ist.  Verstehe ich zwar nicht warum es sich nicht mit der Theorie deckt, habe aber grad keine Zeit/Lust genauer drüber nachzudenken. Daher: Probieren geht über studieren Smiley
Der IRF 5305 muss natürlich korrekt angeschlossen werden, dass habe ich einmal vorausgesetzt!
"P" und "N" steht ja nicht grundlos vor den Transis/FETs Grin
Ich kam nicht auf die Idee das man das als Anfänger missverstehen könnte. Also: Die Bauteile im Zweifelsfall wie im Datenblatt vermerkt anschließen Wink

Warum die Schaltung an MoBos und Standby-Spannungsversorgung solche Probleme macht ist mir nicht ganz klar. Ich testete es damals eigentlich erfolgreich.

Ich hoffe ich finde einmal Zeit und schaue es mir erneut an. So schwierig kann es ja nicht sein. Wann das wird kann ich euch leider nicht prognostizieren. Aber ich denke mal mit dran wenn die Elektronikkiste wieder hervorgekramt wird.

Bis dahin beste Grüße,
TT_Kreischwurst
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
mcobit
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 3


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #107 am: März 21, 2013, 21:03:23 »

Ich habs jetzt mal grob ausprobiert und fahre die unmodifizierte Schaltung aus dem Tut mit 5V und dem 4N35 OK.

Klappt super und ich kann damit ohne weiteres, z.B. Joystick oder Keyboardtasten simulieren.

Danke nochmal für die tolle Idee. Jetzt muss ich das Ganze noch mit dem Raspberry koppeln. Mach ich entweder mit nem USB Keyboardhack oder nem kleinen Microcontroller.

Bye
Gespeichert
sanddorn82
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 2


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #108 am: April 7, 2013, 20:16:11 »

moin Smiley
ich hab mich hier gerade frisch eingeloggt und den sensor nachgebaut...fand das doch eine ziemlich coole idee den pc so zu starten  bestens

nur hab ich ein kleines problem mit dem sensor und hoffe, dass ihr mir helfen könnt, denn ich bin in dieser hinsicht bei der technik ein absoluter vollpfosten! ich hab den sensor nachgebaut, wie es in der anleitung stand (mit lochrasterplatine) und da ich ein armer schlucker bin hab ich das sensorkabel eingelötet Tongue und er funktioniert auch...jedenfalls der led test zum justieren, wie in dem video...da läuft alles bestens! aber wenn ich den mos 3020 wieder einsetze und den sensor mit dem pc verbinde, dann passiert nichts...hab öfters kontrolliert: die ic's sind richtig herum eingebaut, ist alles richtig verlötet (sonst würde es ja mit dem test nicht klappen, oder? Wink ) und spannung ist auch da...hab sogar beides: 5 volt (über usb, hinten außen) und 12 volt (den 4 poligen hdd anschluss am netzteil) ausprobiert, aber die möhre beibt aus...hab ich da vielleicht irgendwas übersehen, oder falsch gmacht? muss ich den präzisionstrimmer noch weiter aufdrehen? das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...oder muss ich sogar ganz woanders den strom herbekommen?! wäre für hilfreiche antworten in normal sterblicher spache sehr dankbar  Grin
Gespeichert
DerMega
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 2


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #109 am: April 8, 2013, 13:55:09 »

Hallo,

ich bin auch neu hier. Habe letzte Woche dieses Tut gefunden und war begeistert.
Das würde mein Problem mit dem Anschalter hinter der doofen Tür meines Gehäuses beheben.
Habe alles nachgebaut und mit dem LED-Test hats prima funktioniert.
Da es mit dem MOC3020 scheinbar nicht funktioniert wegen zu wenig Spannung (habe grade mal 3,8V Spannungsabfall an Vorwiderstand und MOC-Diode zusammen), wollte ich den 4n35 nutzen. Da dort die Ausgangspins 5 und 6 ja ausgetauscht sind, muss ich das auch umlöten. Das dürfte doch in diesem Falle kein Problem sein die Pins 5 und 6 zu verbinden, da der 6er ja keine Funktion hat beim 4n35 und der 5er keine beim 3020 oder? Für den Fall, dass ich die Bauteile doch mal austauschen will.

Achso: @TT_Kreischwurst (geiler Nick Wink ) vielen Dank für dieses tolle Tut!!

@sanddorn82:
Das muss aber auch ein powered USB Anschluss sein, sonst hast du keine Standyspannung und somit kann da auch nichts schalten.
12V über Molex dürfte dir nichts bringen. Soweit ich weiss gibts da keine Standby-Spannung drauf.
« Letzte Änderung: April 8, 2013, 14:09:18 von DerMega » Gespeichert
DerMega
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 2


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #110 am: April 8, 2013, 22:23:43 »

OK, ich hatte einen Fehler in meinem Gedankengang mit dem Löten. Habs jetzt für den 4N35 richtig verlötet und die Empfindlichkeit des Trimmers angepasst. Es rennt Cheesy Ich kann meinen Rechner damit einschalten.
Danke nochmal für das Tut!!!
Gespeichert
sanddorn82
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 2


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #111 am: April 30, 2013, 08:21:17 »

@DerMega

Danke erstmal für die Antwort...Mit Standby-Spannung meinst du doch bestimmt, dass auf den USB-Anschlüssen noch Strom ist, wenn der Rechner ausgeschaltet ist, oder?
Wenn ja, ist das ja bei mir der Fall! Als ich das mit der LED getestet hab war der PC ja aus (Netzschalter natürlich an Wink ) über USB hat sie trotzdem gebrannt, wenn ich den Sensor berührt hab, also dachte ich das reicht dafür... aber entweder wird der Rechner gar nicht eingeschaltet, oder er wird ununterbrochen eingeschaltet...ich glaub ich bau das Teil nochmal, hab da bestimmt was falsch gemacht...oder kann man das auch intern irgendwo anschließen? habe ein "GA-Z77M-D3H"

und Danke nochmal Smiley
Gespeichert
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #112 am: Mai 1, 2013, 21:33:51 »

Lila Ader des ATX-Netzteiles ist die Standby-Spannung. Sollte afair auch irgendwo in einem der beiden Tuts stehen.

Das sind 5V(+). Gebrückt mit Masse (schwarz, -) und es reicht um die Schaltung zu betreiben, wenn der Rechner aus ist, aber ein Netzkabel am Netzteil steckt.


Siehe auch http://www.modding-faq.de/index.php?artid=200

USB halte ich bei sowas für ungeeignet.

Versuchs mal mit SB-Spannung und berichte wie der Test ausgeht ;-)

Beste Grüße,
TT_Kreischwurst
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
logger
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 1


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #113 am: Mai 22, 2013, 21:06:17 »

Hallo zusammen,

nun hab ich mich nach einiger Zeit des Mitlesens auch mal hier angemeldet  bestens Auch von mir: Danke für das Tutorial und die Mühe - liest sich einfach genial!
Möchte die Schaltung unbedingt nachbauen, bin aber tatsächlich ziemlicher Newbie – muss wohl erst mal das Löten üben  Roll Eyes Wahrscheinlich werde ich mich testhalber an der 1-Kanal-Version mit MOC3020 und Lochraster versuchen. Das, für das ich den Taster allerdings verwenden möchte, bereitet mir folgende Probleme: 5V und wenig Platz. Deshalb tendiere ich für den späteren Einsatz nach dem Üben definitiv zur 2-Kanal-Version!

@ Kreischwurst: der 2-Kanal-Taster war bei mit dem bipolaren OK auch bei 5V recht zuverlässig, oder? Sollte ich bei ausschließlicher Verwendung mit 5V einen anderen Vorwiderstand nehmen? Nachbauen ist für mich absolut kein Thema, das ein oder andere durch Ausmessen überprüfen auch nicht. Nur Berechnen von Schaltungen, Widerständen, etc. – das sind für mich böhmische Dörfer…

Hat schon jemand den 2-Kanal-Taster nachgebaut und Erfahrungen damit? Hat zufällig jemand das Layout der Ätzversion auch ohne Molex und Jumper? (brauche ich ja nicht und nimmt leider viel Platz weg)
Der Traum wäre natürlich 2 2-Kanal-Schaltungen auf einer Platine zu haben aber parallel gefertigt ist das ja auch kein Thema… Streng genommen brauche ich sogar nur 3 Taster aber
a) erscheint mir 2mal ein identischer Aufbau unkomplizierter und
b) spricht ja nix dagegen einen Taster ungenutzt als Reserve zu haben, oder?

Danke schon mal & viele Grüße!
Gespeichert
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #114 am: Mai 22, 2013, 22:41:36 »

@ Kreischwurst: der 2-Kanal-Taster war bei mit dem bipolaren OK auch bei 5V recht zuverlässig, oder?
Ja Wink Der 2-Kanal wurde in erster Linie genommen, da er wenig Platz braucht :-) Er steht natürlich nur stellvertretend für andere dieser Bauweise Wink
Zitat
Sollte ich bei ausschließlicher Verwendung mit 5V einen anderen Vorwiderstand nehmen?
Ja. Der Vorwiderstand lässt sich genau wie bei LEDs berechnen. Also ein Blick ins Datenblatt und U=R*I. Das wird schon mit dem Berechnen - nur Mut! Ein paar ruhige Minuten, ggf. Google und das flutscht Wink
Zitat
Hat schon jemand den 2-Kanal-Taster nachgebaut und Erfahrungen damit? Hat zufällig jemand das Layout der Ätzversion auch ohne Molex und Jumper? (brauche ich ja nicht und nimmt leider viel Platz weg)
Der Traum wäre natürlich 2 2-Kanal-Schaltungen auf einer Platine zu haben aber parallel gefertigt ist das ja auch kein Thema… Streng genommen brauche ich sogar nur 3 Taster aber
a) erscheint mir 2mal ein identischer Aufbau unkomplizierter und
b) spricht ja nix dagegen einen Taster ungenutzt als Reserve zu haben, oder?
Die 2-Kanal-Version funktioniert problemlos.
Ob nun Molex und Jumper drauf sind, ist eher eine Layout-Frage...
2x 2-Kanal geht natürlich auch problemlos. Wenn nur ein Kanal von beiden genutzt werden soll, müssen nur offene Eingangsports der MOS-Chips gegen ein Potential (z.B. Masse) gebrückt werden.


Alle Unklarheiten beseitigt? Grin

Fang nur erstmal an, der Spass kommt beim Essen!

Willkommen im Forum und viel Spass beim Basteln!
 Wir sind die Guten!
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #115 am: Mai 22, 2013, 23:41:43 »

@ TT:

ein PC wird ja eingeschaltet wenn die 2 Pins kurzgeschlossen sind
also müsste an einem Pin eine Spannung anliegen und der andere schaltet den PC bei High ein

liege ich hiermit richtig oder ist es genau umgekehrt - und zwar, dass der PC eingeschaltet wird wenn der "einschaltpin" auf Masse gezogen wird?

Denn es haben hier im Forum ja einige das Problem, dass sie zu wenig Spg am Ausgang haben - warum schließen wir dann nicht einen MOSFET (jeh nach dem wie der PC nun eingeschaltet wird einen eigenleitenden/eigensperrenden) an den Opto Ausgang - dieser hat praktisch keinen Spgabfall - somit sollten die vollen 5V am gewünschten Punkt anliegen.


also nochmal bildlich:

Zitat
                 +Pol des Headers am Mobo
                             |
                          ---
                      |  |
                      |  |
    Opto out ___|  |   
                          ---
                             |
                 -Pol des Headers am Mobo
« Letzte Änderung: Mai 22, 2013, 23:43:35 von hilfen » Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #116 am: Mai 23, 2013, 07:54:12 »

Huhu hilfen,

Der PC geht an, wenn die beiden Pins des Mainboards kurzgeschlossen werden. Ob nun gegen Masse oder nicht ist ja egal.

Der kapazitive Taster soll also nun 2 Pins sperren und beim durchschalten, diese leitend verbinden.

Ob nun mit Optokoppler, MOSFET, Transistor oder wie auch immer.


Was das ganze nun mit irgendwelchen Spannungen zu tun haben soll bleibt mir schleierhaft.

Ich kann das Fehlerbild hier nicht nachbilden und weiss auch nicht, woran es liegen kann, dass es bei einigen User funzt (bei mir ja auch und das an ausreichend getesteten PCs) und bei anderen Usern wiederum nicht.

Die Einzige Vermutung die ich habe, ist das der MOC3020 zu hohe Verluste im durchgeschalteten Zustand hat und von manchen Mainboards der geschaltete Zustand nicht niederohmig genug ist.
Vielleicht kommen die MoBos auch nicht mit elektronik klar und "wollen" einen mechanischen Taster.

Ich kann mir das alles nicht so richtig vorstellen.

Daher mal die Bitte an die User mit "spinnenden" Sensoren am MoBo:
Tauscht doch einmal den MOC3020 gegen einen Transistor (passender Vorwiderstand) und ein Relais (+Freilaufdiode) und präsentiert die Ergebnisse.


Wenn auch unwahrscheinlich aber dennoch möglich ist auch, dass die Sensoren nur nicht richtig justiert wurden... (Schlagwort: "halbe Spannung am MOS-Ausgang des FF --> falsches, oszillierendes Signal wird ausgewertet


mfg,TT
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #117 am: Mai 23, 2013, 20:15:29 »

das Problem mit der schlechten Kalibrierung kann man ja testen indem man vor den R für den MOC3010 einfach 5V anlegt - wenn das Mobo dabei startet liegt es nicht am MOC3010 sondern an der Schaltung davor (wobei man darauf achten muss, dass man die verbindgung zurück zum D FF trennt)


allerdings würde es mich echt interessieren ob die PC start Leitung High oder Low Aktiv ist!
Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #118 am: Mai 23, 2013, 21:21:16 »

Erstens: Gute Idee!  idee

Zweitens: m.M.n. high. Wobei ich nicht weiss ob das genormt ist.

Nach wie vor bin ich auch davon überzeugt davon, dass es für diese Schaltung irrelevant ist.

lG,TT
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #119 am: Mai 23, 2013, 22:22:29 »

Was die beiden Pins des Mainboard-POWER ON angeht, gibt es da keine Norm. Man kann auch mal selbst akitiv werden und Messen, was da an den Pins anliegt  Grin Üblich ist es, das der zweite Pin ein Open-Collector ist, der durch das Verbinden der Pins auf Masse gezogen wird.


Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.023 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!