Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 17, 2019, 18:22:36
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Elektronik, Elektrik (Moderator: TzA)
| | |-+  [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 9 [10] 11 nach unten Drucken
Autor Thema: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)  (Gelesen 283781 mal)
Misa
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 27


Der Binärtechnik 3 Zustände: High, Low, Kaputt


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #135 am: August 12, 2013, 13:32:46 »

Die Bestückungsseite sieht gut aus.
Die Lötseite hat mich kurz stutzen lassen. Womit lötest du bzw. wie heiß und wie lange? Sieht stellenweise etwas warm aus und/oder die Spitze war dreckig.

Dank Referenzlayout kann man auch gut Fehler suchen. Rote Bahnen dürfen keinen, lilafarbene müssen Durchgang haben. Da die Auflösung mit doppelter Vergrößerung schon ziemlich mies ist, sind das nur Vermutungen Wink
Hast du stellenweise für die etwas längeren Lötbahnen mit abgeknipsten Bauteilbeinchen gearbeitet?
Wegen der Spannungspegel im Betrieb kann dir TT_Kreischwurst sicherlich mehr sagen, aber das eine oder andere lässt sich auch so herausfinden.

Man könnte noch mit einem Skalpell den Raum zwischen den Lötbahnen präventiv nachfahren, um einen Kurzschluss (fast) auszuschließen.

Das erwähnte Laptopnetzteil versorgt nur diese Schaltung oder noch weitere Komponenten? Hast du mal mit einer anderen Spannungversorgung getestet? (Molexstecker, Labornetzteil...)

Das Sensorkabel scheint gut genug isoliert zu sein. Was für ein Sensor hängt da dran? Ich habe keine PS3 oder ähnliches, daher die etwas seltsame Frage.
"Sensoroberfläche" ist daher (zumindest für mich) nicht hilfreich :< Im schlimmsten Fall ist besagtes Bauteil aktiv und gibt eine Spannung aus, die die Schaltung völlig durcheinanderwirbelt.


* 20130807_223138.jpg (142.83 KB - runtergeladen 59 Mal.)
Gespeichert
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #136 am: August 12, 2013, 18:03:00 »

Hi,
ich löte mit einer einfachen Lötstation mit 250-300W. Da es sich bei den beiden Platinenversuchen um meine ersten Platinenlötarbeiten handelt, ist nicht alles perfekt geworden.

Die von markierten Stellen sind in Ordnung, ich habe auch nochmal ein besseres Bild angehängt. Bei dem ersten Versuch habe ich die langen Bahnen mit Draht, beim zweiten versuch ohne Draht verbunden. Den Raum zwischen den Bahnen habe ich schon mit einem scharfen Messer gereinigt.
Grundlegend funktioniert die Schaltung ja, aber irgendwie lädt sich etwas auf, so dass sie nach ein paar Minuten dauerhaft am Strom nicht mehr funktioniert.

Das Laptopnetzteil versorgt in der finalen Version das komplette System, beim Testen auch z.T. auch nur die Schaltung. Als Alternative hatte ich mal noch einen alten auf 12V geregelten Modelleisenbahntrafo verwendet.

Bei der PS3 ist es nur ein Stück Blech (siehe Anhang 2). Dort wird der Draht vom Sensor angelötet.

* 20130812_173807.jpg (180.7 KB - runtergeladen 60 Mal.)
* 20130812_173608.jpg (52.48 KB - runtergeladen 56 Mal.)
« Letzte Änderung: August 12, 2013, 18:06:33 von Noctua » Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #137 am: August 12, 2013, 21:42:28 »

Ehrlich gesagt schauderts mich beim Anblick der Lötarbeit. Das Zinn ist ja regelrecht gekocht worden. Sieht nach zu hoher Löttemperatur und viel zu langer Lötzeit aus. Die paar Halbleiter, die da verbaut sind, haben zumindest nen Knacks weg, wenn sie nicht intern geschmolzen sind.

Eine gute Lötung ist spiegelblank und gleichmäßig glatt, fast kugelförmig. Wird das Zinn zu einem mattgrauen Brei und zieht Fäden (so wie bei dir das sicher geschehen ist), ist das Flußmittel verkokelt, der Halbleiter eigentlich hin - und die Gefahr kalter Lötstellen steigt rapide.
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #138 am: August 12, 2013, 22:40:34 »

Schön, hast du beim ersten mal alles perfekt gemacht? Und wie wär's mit ein paar sinnvollen Tipps statt nur blöder Sprüche? Ich habe a) nie behauptet das ich toll löten kann und b) sogar noch dazu geschrieben, dass es meine erste gelötete Platine ist. Davor habe ich höchstens ein paar Kabel zusammen gelötet.

Und die Halbleiter habe ich erst nach dem Löten in die Sockel gesteckt, daher sind diese zu 100% nicht hin. Kalte Lötstellen gibt es laut Durchgangsprüfer auch nicht.
Gespeichert
Misa
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 27


Der Binärtechnik 3 Zustände: High, Low, Kaputt


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #139 am: August 12, 2013, 23:07:50 »

Du hörst von zwei Personen, dass die Löttemperatur bedenklich ist.
Sinnvoller Hinweis: Dank Lötstation kein Thema. Einfach runterregeln...

Nicht nur Halbleiter haben ein gewisses Temperaturempfinden, auch Kondensatoren sind anfällig. Elkos besonders, aber die sind hier nicht verbaut. Ebenso kann man die Schleiferbahn von Potis grillen. Alles machbar...
Kalte Lötstellen müssen nicht zwingend mit dem Durchgangsprüfer zutage treten.

Also alles halb so wild und kein Grund, gleich eingeschnappt zu sein, hm? Smiley
Übung kommt mit der Zeit und dann entwickelt man auch ein Gefühl (wie bei vielen anderen Sachen auch).

Edit: 250-300W? Sicher?
« Letzte Änderung: August 12, 2013, 23:17:46 von Misa » Gespeichert
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #140 am: August 13, 2013, 00:56:03 »

Du hörst von zwei Personen, dass die Löttemperatur bedenklich ist.
Sinnvoller Hinweis: Dank Lötstation kein Thema. Einfach runterregeln...

Nicht nur Halbleiter haben ein gewisses Temperaturempfinden, auch Kondensatoren sind anfällig. Elkos besonders, aber die sind hier nicht verbaut. Ebenso kann man die Schleiferbahn von Potis grillen. Alles machbar...
Kalte Lötstellen müssen nicht zwingend mit dem Durchgangsprüfer zutage treten.

Also alles halb so wild und kein Grund, gleich eingeschnappt zu sein, hm? Smiley
Übung kommt mit der Zeit und dann entwickelt man auch ein Gefühl (wie bei vielen anderen Sachen auch).

Edit: 250-300W? Sicher?
Ich sage ja nichts gegen Kritik. Aber einen Post nach der Art "Dein Löten ist Mist und deswegen ist alles kaputt" bringt keinem was und gehört meiner Meinung nach nicht hierher. Du hingegen bringst konstruktive Kritik. Soviel dazu.

Laut Anzeige steht der Lötkolben auf etwa 250-300°. Mein Hauptproblem ist vor allem das Verbinden der einzelnen Punkte auf der Platine, daher auch die lange Lötdauer. Mit Draht statt so sah es nicht besser auch, da fehlt mir noch die Übung für. Hast du da einen Tipp für?

Ich habe die Widerstände und den Kondensator mal nachgewesen, die angebebenen Werte scheinen noch zu passen.
Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #141 am: August 13, 2013, 09:33:34 »

Natürlich gehört sowas hierher. Oder soll ich etwa sagen "Hey, alles super, sieht toll aus", während die Bauteile allesamt schwarz sind ? Wenn du keine offene Kritik erträgst, bist du hier falsch. Und ja, auch ich habe solche Lötkatastrophen veranstaltet und dafür meine verbale Prügel bezogen. Hör also auf zu jammern.

Was das Verlöten solcher langen Bahnen angeht: Ich verwende für sowas immer abgeknipste Widerstandsdrähte oder die langen Drähte von LED. Als Temperatur wähle ich nur sehr selten mehr als 270°C (eher 240 °C). Anschließend löte ich das Beinchen am Startpunkt der langen Brücke fest - ist da bereits ein Bauteil eingelötet, warte ich 10 Sekunden, bis sich selbiges abgekühlt hat.

Anschließend verlöte ich das andere Ende des Beinchens und dann immer abwechselnd: nächster Punkt vom Anfang, dann nächster Punkt vom Ende usw. So haben die eventuell vorhandenen Bauteile Zeit, sich abzukühlen. Auf die gleiche Weise verlötet man ICs - erst Pin 1, dann Pin 7, dann 2, dann 6. You got the Point Wink

Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #142 am: August 13, 2013, 10:02:45 »

Ich halte es nicht für sinnvoll, den Fehler in der jetzigen Schaltung finden zu wollen und rate eher dazu, die Schaltung erneut aufzubauen. Gegebenenfalls solltest du im Vorfeld noch etwas Löten üben, um dich mit dem Werkzeug, dem Material und der Vorgehensweise vertraut zu machen.
Ich habe vor allem den Eindruck, dass dein Lötequipment ungeeignet ist, kannst du bitte nähere Angaben zum Lötkolben / zur Lötstation und zur verwendeten Lötspitze machen? Welches Lötzinn verwendest du?
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #143 am: August 13, 2013, 21:53:07 »

So, jetzt geht es. Es lag nicht an dieser Platine, sondern an der Spannungsverteilungsplatine (mit der ich vorher natürlich immer gearbeitet hatte  headcrash).
Leider lässt sich das System mit eingestecktem MOC 3020 nur einmal ein- und wieder ausschalten. Trenne ich nur das Mainboard vom Strom geht es anschliessend wieder. Daher tippe ich auf ein Problem mit dem Board. In diesem Thread wurde aber schon auf ein Probleme mit dem MOC 3020 angesprochen. Daher werde ich den erwähnten 4N35 mal testen.

Als Lötkolben verwende ich diesen, als Lötzinn siehe Anhang.

* 20130813_204233.jpg (152.09 KB - runtergeladen 38 Mal.)
Gespeichert
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #144 am: August 13, 2013, 22:08:31 »

Hallo ihr jungen Wilden,

 laugh

ist zwar alles schon gesagt wurden, aber ich will dann doch noch etwas Senf dazu geben.

Thema Löten:
- bei den gezeigten Platinen würde ich mal eine Fehlersuche umgehen wollen. Hier könnte tatsächlich etwas über den Jordan gegangen sein.
- zu Löttemperatur wurde schon was gesagt
- zum Löten üben: Lange Strecken kann man mit dünnen Draht oder Bauteilbeinen vorlegen und nur nachlöten; Einfach mal auf losen Lochraster üben (Smileys, Schriftzüge, o.ä. löten)
- Lötreihenfolge: Erst das Unempfindliche, dann das Empfindliche (lange Lötbahnen, Sockel, Widerstände zuerst - Elkos, Trimmer, Potis, Dioden, MOSFETs, Transistoren zu letzt)
- ich empfehle 0,5 - 1mm Lötspitze (spitz, ründlich, schmal)
- ich empfehle 1mm dickes Lötzinn (bleihaltig, nicht das Silberzeug) mit Flussmittelseele
- ich empfehle Kolofonium als zuzsätzliches Flussmittel falls benötigt
- ich empfehle Salmiakstein zum aktivieren/reinigen der Spitze (Anleitungen siehe I-Net)
- ich empfehle nach jeder längeren Lötbahn den Kolben rasch an einem leicht feuchten (nicht nassen!) Läppchen oder Schwamm abzuwischen


Ansonsten wie schon erwähnt: Vielleicht mal ein/zwei Stündchen löten üben und ein/zwei Tuts bei Youtube anguggen oder die Anleitung auf Modding-Faq lesen und dann nochmal mit frischen Teilen ans Werk und einen Neuversuch gestartet.
Lötkolben
edit: das es mittlerweile klappt las ich zwar, aber etwas Löttraining schaded vielleicht doch nicht.


Die deinerseits angesprochene Änderung vom Optokopplertyp erachte ich als sinnvoll

Was mir noch einfällt: Die Schaltung brauch eine sehr saubere Versorgungsspannung, ich weiss nun nicht, inwieweit ein Playstation-Netzteil das mitbringt.
Ggf. müsste man hier noch einen Spannungsregler o.ä. vorschalten.

Aber ich würde sagen, wir warten erstmal ab, was der OK-Tausch und ggf. die Neulötung bringt.

Beste Grüße,
TT_Kreischwurst
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #145 am: August 13, 2013, 22:24:16 »

Achja: Danke euch dreien für die Löttipps. Da dies nicht die letzte Schaltung sein soll, werde ich demnächst mal etwas üben. Dazu werde ich mir neues Lötzinn und eine dünnere Spitze besorgen. Auch werde ich den beigelegten Schwamm häufiger benutzen. Einen Salmiakstein habe ich schon da, aber zu selten verwendet.

Morgen auf der Weg zur Arbeit fahre ich mal am Conrad vorbei und besorgen mir 3 entsprechende Optokoppler (2 benötige ich, 1 Reserve). Bei der dritten Schaltung dieser Art (die erste habe ich durch einen Kurzschluss geschrottet) werde ich versuchen eure Tipps zu beherzigen. Diese soll dann das DVD-Laufwerk ansteuern.

Zur Spannungsversorgung dient ein 12V Laptopnetzteil. Es handelt sich bei dem Projekt zwar um ein PS3 Fat-Gehäuse, aber eigentlich ist es jetzt ein Mini-ITX-PC-System Wink
Gespeichert
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #146 am: August 13, 2013, 22:28:01 »

Das mit dem NT klingt ja schonmal gut. Das sollte absolut geeignet sein!
Dann steht dem Erfolg ja nun nichts mehr im Wege.  bestens


Beste Grüße und viel Erfolg,
TT_Kreischwurst
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #147 am: August 14, 2013, 10:44:12 »

Einen Salmiakstein habe ich in den letzten (wenigstens) 25 Jahren noch nie benutzt. Ich hätte viel zu viel Angst, mir meine Lötspitze zu ruinieren, indem ich mit dem Stein da die Zunderschicht von der Spitze runterschleife. Ist das passiert, ist die Spitze hin.

Da die Lötspitzen schon angesprochen wurden: Für mich sind 1,0mm-Spitzen schon zu fett Grin Ich benutze 0,8mm "bleistiftspitz" für Punktarbeiten oder 1,2mm "Meißel" für flächigere Lötungen, wie z.B. das mit dem LED-Beinchen beschriebene. Als Lötzinn kommt hier 0,8mm starkes, gutes, altes Sn60PbCu2 zum Einsatz.
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
TT_Kreischwurst
Modder der Apokalypse

*

Karma: +9/-0
Offline Offline
Beiträge: 1007


42


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #148 am: August 14, 2013, 17:21:20 »

Ich hätte viel zu viel Angst, mir meine Lötspitze zu ruinieren, indem ich mit dem Stein da die Zunderschicht von der Spitze runterschleife. Ist das passiert, ist die Spitze hin.

Na ein Glück, dass der Salmiakstein kein Schleifstein ist Roll Eyes

Wenn man diesen benutzt, wie es der Erfinder vorsah (und zwar in einer Salmiakstein-Kuhle ein Lotbad bildet um darin die Kolbenspitze tauchen), ist das eine ganz tolle und ungefährliche Sache Wink

Bei unaktivierten Spitzen oder uralten Lötspitzen geht es ohnehin nicht ohne Stein.


Beste Grüße,
TT_Kreischwurst

p.s.: meines Vaters (Elektriker) Lötkolben haben seit 40 Jahren Benutzung alle noch die erste Spitze! Ich selbst habe auch noch keine Spitze verschlissen. Aber Recht hast du natürlich: Wenn die Spitze angeschliffen wird reduziert sich die Standzeit auf wenige Stunden!
Gespeichert

    - - -  Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes, man sollte sie jedoch nicht missbrauchen!   - - -
           
Noctua
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 8


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: [Tutorial] kapazitiver Sensor - Teil 1 (Taster)
« Antwort #149 am: August 14, 2013, 19:23:48 »

So, mit einem OK-Typ 4N35 klappt es jetzt. Danke nochmals fürs Tutorial. Am Wochenende werde ich mal ein wenig Löten üben und werde dann vermutlich nächste Woche die nächste Platine vorstellen.

Danke an euch 3 für die Löttipps.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 9 [10] 11 nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!