ForumForum

IRC-ChatIRC-Chat

LinksLinks

ImpressumImpressum
http://www.kabelmeister.de - Der Spezialist für Computerkabel
      NewsNews
      WebweitesWebweites
      Test Area 51Test Area 51
      Case Gallery[1072]Case Gallery[1072]
      KabelKabel
      LCDLCD
      LED/NeonLED/Neon
      LüfterLüfter
      Plexi/WindowPlexi/Window
      ProjekteProjekte
      Alles andereAlles andere
      LüftersteuerungenLüftersteuerungen
      DigitalDigital
      SonstigesSonstiges
      BauteileBauteile
      Tipps & TricksTipps & Tricks
      Case-Gallery Case-Gallery
      Case-Modder Case-Modder
      Caseumbau Caseumbau
      DNA-Tutorials DNA-Tutorials
      Eiskaltmacher Eiskaltmacher
      Moddingtech Moddingtech
      PlexMod PlexMod
      VRinside VRinside
      Testix Testix



website monitoring

eXTReMe Tracker





AktuellesAktuelles

CM Storm Trigger im Härtetest

Plexiglas bearbeiten

NZXT - Adamas

NZXT - Apollo
Letzte Foren-BeiträgeLetzte Foren-Beiträge
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
[K] Temperatursteuerung für Lüfter

LT1054 - Spannungsinverter TutorialLT1054 - Spannungsinverter Tutorial

Als Erstes möchten wir uns bei unseren Forum-Member Klinkerstein, dem Autor des Tutorials, bedanken. Dieser bedankt sich wiederum bei dem weiteren Forum-Member j0wbl0b, für die zur Verfügung gestellte Digitalkamera.;). Also vielen Dank nochmal an beide ;).

Einleitung

Es kam ja schon desöfteren die Frage, besonders von GLCD-Besitzern, wie man denn jetzt die Kontrastspannung erzeugt, die in den meisten Fällen in einem negativen Bereich liegt. Man hat im PC zwar –5V und –12V, allerdings kommt man dort sehr schlecht dran, da diese u.U nur am ATX-Stromstecker verfügbar sind.

Schaut man sich etwas in Produktkatalogen von Semiconductor-Firmen um, stellt man schnell fest, dass die Auswahl an Schaltung-ICs groß ist. Aber ist jetzt auch genau das Richtige dabei? Sehr oft benötigen diese nämlich eine Spule, vor denen sich viele, und ich zähle mich dazu, grausen.

Es gibt spulenlose Inverter bzw. Stepups usw. Diese leisten meistens nur maximale Ausgangströme von bis zu 50mA, weil die Spannung am Ausgang dann zu weit einbricht. Allerdings benötigen wir auch gar nicht mehr als vielleicht 10mA, da wir die negative Spannung nur als Kontrastspannung benutzen wollen, die nicht sehr viel Strom aufnimmt.

Anforderungen

Es sollte ein möglichst kleiner IC sein, und die äußere Beschaltung sollte auch gering ausfallen. Ob ich mir zuviel vorgenommen hab? Wir werden sehen...

Vorstellung, LT1054-IC

...Hab ich nicht. Kommen wir zu dem IC mit der Bezeichnung „LT1054“. Ihn zu finden hat einen Tag gedauert und es gibt ihn auch bei Reichelt, allerdings für stolze 5,10 €. Die äußere Beschaltung fällt dafür sehr klein aus. Gerade mal zwei Kondensatoren für die Glättung der Aus- und Eingangsspannung, und ein IC-spezifischer Kondensator. Der IC ist ein sogenannter Spannungsspiegler, er invertiert die Spannung nur und generiert sie neu, das heißt +12Volt werden -12Volt oder +5Volt werden -5Volt. Das Ganze funktioniert bis hinauf zu 15Volt, danach macht der LT1054 schlapp ;)

Hier einmal das Schaltbild des LT1054 aus seinem Datenblatt.

Schonmal nicht schlecht dachte ich, der IC und seine Beschaltungsbauteile landeten sofort auf meiner Reichelt-Bestellliste.

Hier mal die Bestellliste für alle benötigten Bauteile.

Menge Bezeichnung Reichelt Bestellnummern Preis
1
LT1054 - IC
LT1054 CN8
5.10 €
2
100µF - Elko
rad 100/25
0.05 €
1
2,2 µF - Tantalko
Tantal 2,2/25
0.10 €
Gesamt: 5.30 €
Stand: 10.02.2004

Vergesst nicht, etwas Lochraster mit einzupacken ;)

Löten

Ich baute ihn auf einer knapp 2,5x1,5cm² großen Platine auf. Ihr könnt so anfangen: Sockel für LT1054 IC möglichst mittig platzieren. Den kleinen und anschließend die zwei großen Kondensatoren einlöten. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch eine Stiftleiste mit anlöten. Belegung auf dem zweiten Bild (von oben nach unten): Eingang, Masse, Masse, Ausgang.

Wichtig: Ihr solltet dringend auf die Polung der Kondensatoren, insbesondere des Ausgangsglättungskondis achten! Sonst macht's bumm! ;) (-) muss an den negativen Ausgang (Pin 5) und (+) an die Masse!.

So sollte es wohl jedem gelingen ;). Wie ihr seht, ziemlich klein.
Wie anschliessend zB ein Trimmer zum Regeln des Kontrastes beschaltet wird, entnehmt Ihr am besten dem jeweiligen Datenblatt Eures LCDs. In den meisten Fällen könnte man die äusseren Anschlüsse wohl einfach an Masse und die erzeugten -12 Volt hängen, um dann über den Schleiferkontakt in der Mitte die Kontrastspannung abgreifen zu können.

Kommentare