ForumForum

IRC-ChatIRC-Chat

LinksLinks

ImpressumImpressum
http://www.kabelmeister.de - Der Spezialist für Computerkabel
      NewsNews
      WebweitesWebweites
      Test Area 51Test Area 51
      Case Gallery[1072]Case Gallery[1072]
      KabelKabel
      LCDLCD
      LED/NeonLED/Neon
      LüfterLüfter
      Plexi/WindowPlexi/Window
      ProjekteProjekte
      Alles andereAlles andere
      LüftersteuerungenLüftersteuerungen
      DigitalDigital
      SonstigesSonstiges
      BauteileBauteile
      Tipps & TricksTipps & Tricks
      Case-Gallery Case-Gallery
      Case-Modder Case-Modder
      Caseumbau Caseumbau
      DNA-Tutorials DNA-Tutorials
      Eiskaltmacher Eiskaltmacher
      Moddingtech Moddingtech
      PlexMod PlexMod
      VRinside VRinside
      Testix Testix



website monitoring

eXTReMe Tracker





AktuellesAktuelles

CM Storm Trigger im Härtetest

Plexiglas bearbeiten

NZXT - Adamas

NZXT - Apollo
Letzte Foren-BeiträgeLetzte Foren-Beiträge
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Ich suche ein MGLS 12864 Display
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...

LCD mit Plexiständer und USB StromversorgungLCD mit Plexiständer und USB Stromversorgung

Bei einem externen LCD stellt sich häufig die frage: "Wie soll es mit Strom versorgt werden?"
Vielen fällt als erstes das Netzteil ein. Also fix den Strom aus dem Rechner zum LCD gelegt.
Doch bei diesem Weg muß man entweder eine Slotblende opfern oder ein Loch ins Case machen.
Dabei liegt das Gute so nahe. Die USB-Anschlüsse sind von draußen zu erreichen und bringen die benötigten 5V gleich mit. *ggg*
Weiter wurde der Schaltplan ein wenig geändert, denn vielen ist die Hintergrundbeleuchtung um die Ohren geflogen.
Das liegt daran, daß die Beleuchtung nur 4,2V benötigt und nicht wie das LCD 5V.
Wir wollen in diesem Tutorial ein externes LCD mit Plexi-Ständer und Stromversorgung über USB zusammen bauen.

Man benötigt folgende Teile, die man am besten bei www.reichelt.de bestellt.

Menge
Teile
Reichelt Bestellnummern
1
LCD-Modul 20X4 mit Beleuchtung
LCD 204A LED
1
10k Ohm Drehpotentiometer
P6M-LIN 10K
1
100 Ohm Drehpotentiometer
P6M-LIN 100
1
25 Poligen D- Subminiatur- Stecker
D-SUB ST 25
1
Kappe für den Stecker
KAPPE CG25G
1
20 Adriges Flachbandkabel
AWG 28-20F
1
Schrumpfschlauch
SDH 1,6 SW
1
USB Kabel
AK 670-1,5
1
Kohleschichtwiderstand 1W, 5%, 3,3 Ohm
1W 3,3
2
15MM FÜR 6MM ACHSE
KNOPF 15 GR
2
ABDECKMUFFE
DM 15 GR
2
FÜR 15MM KNOPF
DECKEL 15 SW


außer dem brauchst Du:
1 Stück Plexi (ca 11cm X 22cm)
4 Schrauben (M2 15mm)



Der Schaltpan und das Datenblatt vom LCD.



Die Schutzfolie bleibt noch auf der Plexi.
Du zeichnest erst die Stellen ein, wo Löcher benötigt werden.



Anschließend können die Löcher gebohrt werden.



Nun mußt Du die Plexi auf einen Vorsprung legen...



...und mit einem Brett und zwei Schraubzwingen fixieren.
Jetzt kannst Du der Plexi mit einem Heißluftfön und gleichmäßigen
Schwenkbewegungen auf den Leib rücken.



Die Plexi senkt sich nach kurzer Zeit (abhängig von der Stärke) von selbst ab.
Die Plexi ist nun biegsam und kann von Hand vorsichtig weiter gebogen werden.
Es dauert dann nicht lange und die Plexi wird wieder fest.



Und so sieht dann schon mal der Plexiständer aus.



Vom Flachbandkabel kannst Du nun 12 Adern trennen und diese
nach dem Schaltplan anlöten.



Mit dem Schrumpfschlauch kannst Du die Lötstellen isolieren.



Hier kannst Du die Adern vom USB-Kabel sehen.
Du brauchst nur das rote (+5V) und das schwarze (Masse) Kabel.



Nachdem Du alles richtig angeschlossen hast, kannst Du einen Testdurchlauf machen.
Die beiden Schwarzen Balken sollten auf jeden Fall angezeigt werden.



War der Test so weit erfolgreich, kannst Du alles am
Plexiständer befestigen.



Die Stäbe kannst Du ganz einfach mit einer Kneifzange kürzen.
Die Drehknöpfe sind leider für 6mm Achsen ausgelegt und die Potis haben nur eine 4mm Achse.
Hier kommen die Reduzierstücke zum Einsatz.
Ich musste mit Tesa arbeiten, weil ich die Reduzierstücke nicht mitbestellt hatte.



Tja... das war es dann auch schon.
Jetzt braucht Du nur noch die notwendige Software installieren und konfigurieren.


Kommentare