ForumForum

IRC-ChatIRC-Chat

LinksLinks

ImpressumImpressum
http://www.kabelmeister.de - Der Spezialist für Computerkabel
      NewsNews
      WebweitesWebweites
      Test Area 51Test Area 51
      Case Gallery[1072]Case Gallery[1072]
      KabelKabel
      LCDLCD
      LED/NeonLED/Neon
      LüfterLüfter
      Plexi/WindowPlexi/Window
      ProjekteProjekte
      Alles andereAlles andere
      LüftersteuerungenLüftersteuerungen
      DigitalDigital
      SonstigesSonstiges
      BauteileBauteile
      Tipps & TricksTipps & Tricks
      Case-Gallery Case-Gallery
      Case-Modder Case-Modder
      Caseumbau Caseumbau
      DNA-Tutorials DNA-Tutorials
      Eiskaltmacher Eiskaltmacher
      Moddingtech Moddingtech
      PlexMod PlexMod
      VRinside VRinside
      Testix Testix



website monitoring

eXTReMe Tracker





AktuellesAktuelles

CM Storm Trigger im Härtetest

Plexiglas bearbeiten

NZXT - Adamas

NZXT - Apollo
Letzte Foren-BeiträgeLetzte Foren-Beiträge
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
Re: André's & finn's Wasserkühl...
[K] Temperatursteuerung für Lüfter

Bauteile: WiderstandBauteile: Widerstand

Widerstände werden gebraucht, um die Stromstärke zu reduzieren. Funktionell gesehen sind Widerstände mit den Wassersparaufsätzen vergleichbar - am Ausgang fliesst der abgeschwächte Strom raus. Dieser kann nun zum Betrieb der stromempfindlichen Bauteile(z.B. LEDs) verwendet werden, ohne daß diese defekt werden.

Widerstände sind ungepolt, d.h. ist es egal wo + und - anliegt. Ebenso ist irrelevant, ob ein Widerstand zum Abschwächen des Stroms schon vor dem eigentlichen Verbraucher oder erst danach verbraut wird. Dies gilt auch wenn von einem Vorwiderstand die Rede ist. Zur Veranschaulichung nochmal der beiden Situationen:

Um einen (Vor)Widerstand zu berechnen benutzt man folgende Gleichung(nach dem Ohmschen Gesetz)...

R = U / I

Nehmen wir mal an, wir wollen eine LED die 3V und 20mA braucht an 12V betreiben, dann muß man erst die Differenz berechnen.

12V - 3V = 9V

Wir müssen also 9V in unsere Gleichung eintragen. Wir wissen auch daß die LED 20mA (0,02A) verbraucht.

R = 9V / 0,02 = 450 Ohm

Um diesen gleich nachvollziehen zu können, bieten wie bereits an dieser Stellen einen einfachen Rechner für eine LED an.Für weitere komplexere Berechnungen mit mehreren LEDs(!) verweisen wir auf unsere Anleitung zur Berechnung der Widerstände .

Widerstandsberechnung für LEDs
Ausgangs-Spannung(Uin): Volt
LED Referenzspannung(Uref): Volt (z.B.: 3.5)
LED Referenzstrom(Iref): mA
Benötigter Widerstand(R): Ohm
Verlustleistung(P): Watt

Es kommt vor, daß es den ausgerechneten Widerstand nicht gibt, in diesem Fall wird einfach der nächsthöhere verwendet.

Die Verlustleitung(P) wird mit Hilfe der Formel P= U*I berechnet und gibt an wie stark ein Widerstand belastetet werden darf, ohne durchzuschmoren. Die Angaben über die max. Belastung werden fast nie auf das Bauteil aufgedruckt, sondern müssen jeweils beim Händler angefragt werden. Im Zweifelsfall verrät die Grösse des Bauteils die max. Belastung.

Die Widerstandswerte werden anders als üblich nicht in Form von Zahlen, sondern Farbringen auf dem Gehäusebauteil angebracht. Um diese ablesen zu können benutzt man im Normalfall eine entsprechende Tabelle. Aus dieser entstanden im Laufe der Zeit vierschiedenste Calculatoren. Wir stellen eine Online und eine Offline-Version (Danksagung an Olaf Stieleke) zur Verfügung.

Links zu ähnlichen Themen: