Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
August 9, 2020, 19:27:39
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Tutorials (Moderator: xonom)
| | |-+  Netzteilstecker-FAQ
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] 2 3 4 5 nach unten Drucken
Autor Thema: Netzteilstecker-FAQ  (Gelesen 47989 mal)
Modding-FAQ
Der unsterbliche Geist der Site
Administrator

*

Karma: +1000/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 87


;-)


Profil anzeigen
Netzteilstecker-FAQ
« am: Mai 18, 2005, 22:02:53 »

Fragen, Antworten und Diskussionen zum Tutorial:



Netzteilstecker-FAQ
Gespeichert
Freddy2k
Gast


E-Mail
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #1 am: Mai 18, 2005, 22:32:18 »

Tolles Tut!  bestens bestens bestens

Und wer ist der Ersteller dieses Tutorials? Grin

Man hätte noch auf den 4er Molex Stecker für Lüfter mit +12V und GND eingehen können  Roll Eyes


CYA Freddy2k
Gespeichert
Extension
Plexti
Administrator

*

Karma: +14/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 829



Profil anzeigen WWW
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #2 am: Mai 19, 2005, 10:14:08 »

Meinst du den BTX-Lüfteranschluss? Ist das wirklich am Netzteil dran? Tutorials ohne Danksagung sind unsere eigene(in diesem Fall Fugazi2k's Werk)
« Letzte Änderung: Mai 19, 2005, 10:15:58 von Extension » Gespeichert

OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #3 am: Mai 19, 2005, 10:29:33 »

Die Idee, passende Bestellnummern bei Reichelt anzugeben, finde ich prima - ist aber nicht konsequent bis zum Ende durchdacht.

Was nutzt mir denn die Nummer, wenn ich doch ewige Zeiten im Reichelt blättern muß, um die Gegenstücke zu finden ? I promise, diese Fragen werden kommen...
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Fugazi2k
Modder aus Leidenschaft
Administrator

*

Karma: +10/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 417


Blau macht glücklich! ;-)


Profil anzeigen WWW
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #4 am: Mai 19, 2005, 14:53:23 »

Der Kritikpunkt zu den Reichelt BestNr. wurde bereinigt.  Grin
Für Floppy scheint es bei Reichelt allerdings keinen Papa zu geben.

cu F2k
Gespeichert

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...
Und wenn doch, hat er es sicher nicht überlebt *LOL*
Ast
Case-Konstrukteur

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 589


Astpirin, die Medizin deines Lebens


Profil anzeigen WWW
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #5 am: Mai 19, 2005, 17:04:13 »

Molex-Stecker sind (im alg. Sprachgebrauch) doch nur die Stromanschlüsse, die z.B. für IDE-Platten benutzt werden.
Und die werde ja beschrieben.

Wenn du die 4-Adrigen neuen Lüfter meinst, die von Intel entwickelt wurden:
Die werden nicht am NT angeschlossen, weil die noch ein PWM-Signal vom MB benötigen.
Da steckt ein Tut von mir gerade in der Bürokratie der lieben Admins Wink
Gespeichert

There are only 10 types of people in the world:
Those who understand binary, and those who don't.
--------
How many people can read hex if only you and dead people can read hex?
Freddy2k
Gast


E-Mail
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #6 am: Mai 19, 2005, 19:12:55 »

Nein ich meinte nicht PWM, sondern die normalen 4 Pin Molex Stecker die aber nur mit +12V und GND belegt sind, die wiederum für den Anschluss an Lüftern gedacht sind.


CYA Freddy2k
Gespeichert
xorg33k
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 12


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #7 am: Mai 19, 2005, 19:37:38 »

Hallo!

Auf einem ATX - Stecker findet man bei Pin Nummer 12 (ATX-Stecker 20 Pin) und Pin Nummer 14 (ATX-Stecker 24 Pin) findet man -12V (eine negative Spannung)

Soviel ich weiß fließt eine positive Spannung (zum Beispiel +12 V) in Richtung der positiven Spannung -> also zur Masse.

und eine negative Spannung (in diesem Fall -12V) fließt ENTGEGEN der positive Spannung -> also zur +V

Vielleicht zB: hat man eine Leitung mit +15V und man verbindet diese mit -12V ... folglich geht die Rechnung auf: +15 + (-12V) = 3V

Stimmt diese Theorie? Wenn ja, dann verstehe ich nicht wo eine negative Spannung nützlich ist, wo könnte man diese einsetzen bzw. was ist genau ihre Nutzen. Denn man kann ja die Spannung mit einer Widerstand/Diode "dämpfen".



Danke für eure Aufklärung :-)
Gespeichert
Freddy2k
Gast


E-Mail
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #8 am: Mai 19, 2005, 19:40:36 »

Solche Spannungen braucht man bei LCD's (nicht bei allen).

Eine Diode hat doch einen Drop und geht nicht in den - Bereich Roll Eyes


CYA Freddy2k
Gespeichert
neo -_-
Herr der Lüfter

*

Karma: +1/-10
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 317


no risk no fun ;)


Profil anzeigen WWW
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #9 am: Mai 19, 2005, 19:40:51 »

nein +15V + (-12V) = 27V  Wink
Gespeichert

wir werden alle sterben^^
 Unfruchtbarkeit ist erblich!!
Falzo
Diktator vom Dienst
Administrator

*

Karma: +15/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5087



Profil anzeigen WWW
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #10 am: Mai 19, 2005, 19:53:56 »

@neo: nicht hilfreich und zudem mathematisch falsch.

entscheidend ist die DIFFERENZ!! zwischen den einzelnen Polen, solange sie das gleiche Bezugspotential (also in diesem Fall Masse haben).
will sagen wenn du mit dem multimeter von +15 Volt gegen Masse (=0 Volt) misst erhälst du logischerweise die Differenz, also +15 - 0 = 15 Volt und wenn du jetz von Masse gegen -12 Volt misst, erhälst du auch wieder die Differenz, nämlich 0 - -12 = 12 Volt, die gesamtspannung von +15 nach -12 ist natuerlich die Summe der beiden, also (+15 - 0) + (0 - -12) und das ergibt wenn man die klammern weglässt +15 - 0 + 0 - -12  ...  -0 und +0 sind natuerlich uninteressant, also bleibt +15 - -12 was ja auch wieder logisch ist, da es die gesamte differenz zwischen den spannungen angibt und somit ergibt sich eine spannung von 27 Volt.

merke: eine spannung an sich ist die differenz zwischen zwei polen, will man die spannungen addieren, muss man natuerlich erstmal diese differenzen bilden und nicht einfach die zwei pole addieren.

achso noch eines: man verbindet auf keinen fall zwei unterschiedliche (spannungen) Pole, das gibt einen Kurzschluss. wenn, dann haengt man einen Verbraucher zwischen die beide Pole an die so entstehende Spannung ;-)

ich weiss klingt kleinkariert, aber genau durch die falsche bezeichnung/ausdrucksweise entstehen die irrtuemer ueber das zusammenrechnen...
« Letzte Änderung: Mai 20, 2005, 19:33:38 von Falzo » Gespeichert

...bis einer heult!
find virtual reality related boards at https://vrforum.de
xorg33k
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 12


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #11 am: Mai 20, 2005, 11:20:14 »

jetzt ist mir alles klar ;-) ... vielen Dank!
Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #12 am: Mai 20, 2005, 12:01:53 »

@neo: nicht hilfreich und zudem mathematisch falsch.

entscheidend ist die DIFFERENZ!! zwischen den einzelnen Polen, solange sie das gleiche Potential (also Masse haben).

Waaahh ?!?... Verständlicher wäre:
Zitat
solange sie das gleiche Bezugspotential (in diesem Fall Masse) haben.

Das Messen einer Spannung besteht ja im wesentlichen nur aus der Emittlung der Spannungsdifferenz (ergo des Potentials) zwischen zwei Punkten.


falzo@ed: du hast natuerlich recht, hab das mal noch mit eingefuegbastelt ;-)
« Letzte Änderung: Mai 20, 2005, 19:34:40 von Falzo » Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
b0nze
Gast


E-Mail
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #13 am: Mai 20, 2005, 21:43:16 »

Hmm...

Was kann man eigentlich gegen die Verfremdung des Hobbys Elektronik tun...

Tutorials Wink

Hmm... wenn man schon bei den "Grundlagen" ist..

b0nze

PS. Die Belastbarkeit dieser "zusammengeschmissenen" Spannungsquelle ist -wie immer- nur so stark, wie der, des schwächsten Gliedes.. -12V, 500mA.. nur um noch kleinkarierter zu werdern.. Grin
Gespeichert
TriBun
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 21


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Netzteilstecker-FAQ
« Antwort #14 am: Mai 30, 2005, 14:28:11 »

Mich würde mal interessieren wozu an einem S-ATA stecker eigentlich die orange 3,3V leitung ist? ich bin dasewgen etwas verwundert weit an einem Molex-S-ATA adapter ist ja auch keine 3,3V leitung drann und trozdem funzt die Festplatte. Ich weis nicht wie es bei anderen S-ATA Platten ist aber meine hat neben dem S-ATA anschluss auch noch ein normalen Molex anschluss und der hat bekanntlich auch kein 3,3V strang. also wozu dann am S-ATA stecker ein 3,3 volt strang wenn er vom netzteil kommt?

mfg
TriBun
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4 5 nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.022 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!