Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Oktober 3, 2022, 22:31:23
Übersicht Ungelesene Beitrge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Modding-Langzeitprojekte (Moderator: xonom)
| | |-+  CNC-Fräse Eigenbau
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 10 11 12 13 14 [15] 16 17 nach unten Drucken
Autor Thema: CNC-Fräse Eigenbau  (Gelesen 330710 mal)
J.C.Denton
LCD-Checker

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 226


Wuff ! Wuff !! Raaawuff !! *knurr*


Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #210 am: Januar 30, 2007, 21:50:25 »

falls du mich meintest mit "ich glaube net das du weißt was 1/100 ist liegst du da ziemlich falsch. eine genauig von naja 10-15/100 feil ich dir das is kein thema.
und wenns ans drehen geht sind ja passungen überall zu finden.
nur zur info wir stellen ventile her die bis 650 bar und 700mm nenndurchmesser rein metallisch dicht sind. das sollte dir genug über die geneuigkeit aussagen.

und naja zu der aussage untere grenze will ich nur meinen wir reden von privat und hobby und nicht davon das ganze in ner produktion einzusetzen. da is das wohl sehr professionel.

sind das keramische wendescheinplatten bei deinem fräser?


zu der sache mit deinen servos wenn richtig dann benutz doch hydrauligmotoren das wäre mal was wahres

nein, ich liege immernoch richtig denke ich. ich rede nicht von nem werkstückdurchmesser den du abmisst, sondern von geometrischer genauigkeit an fräsmaschinen, was ne wissenschaft an sich ist. damit habe ich mich mittlerweile sehr intensiv beschäftigt, und ich bezweifel das du das annähernd nachvollziehen kannst...

zu den WSP, nein, das sind TiN beschichtete Hartmetallplatten. ich will ja keine gehärteten stahlteile fräsen.... für was anderes verwendet man keramik nämlich in der regel nicht.

achja, der fräser sitzt auf einer von mir selbst gebauten frässpindel, die irgendwann mal an meiner CNC hängen soll.

hydraulikmotore eignen sich sicher nicht für eine präzise positionierung, die servos brauchen zudem auch nur ein dezentes schaltschänkchen mit endstufen, und keine hydraulikpumpe...

und auch bei privaten projekten sollte man nicht absoluten schrott bauen, sonst baut man zweimal. crawler musste das ja leider schon erfahren. je mehr man sich damit beschäftigt, desto anspruchsvoller wird man bei seinen entwürfen, und irgendwann sind sie ausgereift und funktionieren sogar, ich spreche da aus eigener erfahrung...

alles unter dem was AC da baut, würde ich als provisorium ansehen... die haben das schon recht solide gebaut, für verhältnisse in denen du denkst, aber nur etwas schwächer ausgelegt würde das teil nichtmal weiches material halbwegs ordentlich zerspanen. die kress ist auch das minimum, fast alle anderen alternativen wie dremelclone haben miesen rundlauf und halten nicht sehr lange. eine kress oder ein proxxon sind dann schon wieder "unterste grenze" um die man nicht herrumkommt...
Gespeichert

###start###ID=0815###end###
J.C.Denton
LCD-Checker

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 226


Wuff ! Wuff !! Raaawuff !! *knurr*


Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #211 am: Januar 31, 2007, 23:21:02 »

wäre der moderator, der nicht nur meinen, sondern auch 2 weitere posts gelöscht hat, so freundlich, mir zu erklären, was er an meinem post auszusetzen hatte ?

falzo@ed: ich wars zwar diesmal nicht, antworte aber trotzdem mal.
dein posting sowie die beiden anderen gelöschten enthielten eigentlich nichts was den thread an sich voran bringt, nur schwanzvergleich und wissensgeprahle bzw. anschuldigungen. das tut hier nix zur sache.
ihr könnt gern sachlich diskutieren, solche postings stehen ja auch noch...
wer sich nun besser auskennt oder nicht, klärt am besten per PM oder ICQ, aber wenns geht, nicht gerade in der langzeit-sektion.  Wink

xonom@edit: ich wars wenn du es wissen willst und denke mal das war dir wohl auch gestern klar. meine icq nr. hast du ja da kannste gern weiterres erfahren.


ich habe krasse falschaussagen kritisiert und richtiggestellt.
aber das hier ist kein diskussionsforum mehr, das mutiert zu einer trollhöhle....

ich habe irgendwie keine lust mehr auf diesem niveau zu diskutieren...

und ich habe mich btw bemüht sachlich zu bleiben, und dies afaik auch geschafft.
« Letzte Änderung: Februar 3, 2007, 00:58:32 von J.C.Denton » Gespeichert

###start###ID=0815###end###
Quartz
Gast


E-Mail
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #212 am: März 23, 2007, 21:58:04 »

öhm, ich glaub der hat jetzt aufgegeben, fals der threadstarter überhaupt noch lebt^^. bei wie viel euroen n warn wir den letztendlich stehehn geblieben?

MFG
Gespeichert
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #213 am: März 23, 2007, 22:25:22 »

der lebt noch keine sorge aber is gibt halt wichtigere sachen als das hobby deswegen ist das auch ein langzeitprojekt.

der aktuelle kostenstand hängt davon ab ob du den misserfolg mitrechnen willst oder nicht.
Gespeichert


Mark-André
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #214 am: Mai 21, 2007, 20:26:06 »

Hallo
ich wollte mal Eure Meinung zu meinem Konzept einer Hobby-Fräse meint. Ich möchte später Holz und Leichtmetalle zerspanen. Auf Umlaufspindeln habe ich verzichtet und möchte statt dessen 16mm und 25mm Riemen einsetzen. Das Bild zeigt bisher nur schehmenhaft die Grundidee. Die grünen Klemmen sollen mit einer 4mm Aluplatte mit dem Wellenschlitten der Y-Achse verbunden werden.

* ne-fräse.jpg (0 KB - runtergeladen 155 Mal.)
Gespeichert
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #215 am: Mai 21, 2007, 20:53:53 »

ist ansich fast der typische aufbau einer portalfräse. du solltest halt darauf acht das ganze sehr steif zu bauen damit es sich später beim fräsvorgang nicht verzieht. die kräft die dort wirken sind nämlich enorm gerade wenn man sehr viel span abnimmt.
lieber mal was größer bzw stärker auslegen als das es am ende zu leicht gebaut ist. falls du noch anregungen suchst am besten mal googeln da gibts einiges an selbstbaufräsen oder halt bei ebay schauen dort findest du auch baupläne.
Gespeichert


Mark-André
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #216 am: Mai 21, 2007, 21:04:32 »

Ich glaube ich habe schon jede Fräse gesehen, die man mit Googel finden kann.
Ist die Konstuktion von den Schlitten her ok? Da die Schlitten nur 96mm lang sind und noch ja auch nicht auf gesammtlänge gelagert sind, habe ich Schiss das dort später die Wackelpunkte sind wenn man sich mal die Belastungsrichtungen das Achsen vorstellt....Wenn die Z-Achse eintaucht, ist sie 100mm vom untersten Lagerblock entfernt.

* ne-fräse1.JPG (0 KB - runtergeladen 149 Mal.)
Gespeichert
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #217 am: Mai 21, 2007, 21:21:10 »

na du könntest ja deine grünen halter mittels eines winkels an der achse befestigen und den winkel an den enden noch mit streifen versteifen dadurch wird das ganze sehr viel stabiler.
und ansonsten ist halt immer ansichtssache was die stabilität angeht. manche würden sicher sagen das deine ganze konstruction nicht sehr stabil ist aber das ganz hängt immer von standpunkt ab.
Gespeichert


Mark-André
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #218 am: Mai 21, 2007, 21:29:27 »

Aso noch ne Frage : Wo bekommen die Leute eigentlich immer diese tollen 10mm Aluplatten her?
Gespeichert
J.C.Denton
LCD-Checker

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 226


Wuff ! Wuff !! Raaawuff !! *knurr*


Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #219 am: Mai 21, 2007, 22:02:08 »

ich denke eine einschätzung ob diese konstruktion zum fräsen von leichtmetallen taugt hängt nicht vom standpunkt sondern von tatsachen ab.

und dazu ist sie etwas zu klapprig.

ISEL MLF führung soll da ran ? :-/ für holz ok, aber metall.. nö.

und die "profile" wo du die führung raufschraubst, auch nicht gerade steifes zeug.

die 2 rundstangen da als führung zu bezeichnen ist auch nicht so toll, wobei man das als Z achse durchgehen lassen kann wenn du den durchmesser noch verstärkst, schließlich hast du ja nicht viel weg.

aber zeichne das ding erstmal fertig. wobei ich für alu fräsen n ganz anderen weg einschlagen würde, richtung stahl und hiwin führungen, das kommt auch nicht teurer.

die riemen sind jetzt auch nicht so präzisionsberüchtigt, manche leute haben da heftige probleme mit. dann lieber trapezspindel mit 2 verspannten bronzemuttern, das kostet ähnlich wenig.

@ xonom da verzieht sich nichts, es verwindet sich. verzug ist dauerhaft, d.h. plastische verformung, verwindung meist eher elastisch, zumindest in dem fall.
das problem sind nicht so sehr das die kräfte jetzt alles massiv verbiegen, sondern eher das schwingungen erzeugt werden, die das ganze schön aufschwingen lassen, und so den fräser töten bzw das fräsbild ruinieren.

natürlich drückt der fräser sich bei "härterem" material einfach weg und verbiegt die konstruktion (im elastischen bereich)

viel "span abnehmen" ist damit eh nicht drin... immer diese reißerischen formulierungen....

von den ebay fräsen und plänen kann man eigentlich nur abraten, entweder zu windig oder zu teuer fürs gebotene.

mfg

EDIT : auf wunsch : www.hiwin.de
« Letzte Änderung: Mai 21, 2007, 22:05:08 von J.C.Denton » Gespeichert

###start###ID=0815###end###
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #220 am: Mai 22, 2007, 07:19:38 »

ach denton die diskusion hatten wir doch schon und ich mus dir dazu sagen das ich noch immer nicht deinen standpunkt vertrette. ich weiß das du sicher wieder die passende antwort liefer wirst aber es hängt doch vom standpunkt ab.
und im endeffekt auch immer vom budget das man ausgeben will.  is ja wohl klar das ne fräse für 500€ nicht mit ner fräse für 5000€  mithalten kann aber das soll sie auch net daher find ich deine konstruktionsvorschläge für eine heimanwendung wie sie 99% aller selbstbauer nutzen übertrieben.
das vielleicht schubladenführungen nicht zum eigenbau brauchbar sind hat man ja gesehen aber sein system sollte schon gehen.
und von mir aus verwindet es sich ist mir ansich egal weil egal ob verwinden oder verziehen das ergebnis stimmt nicht. das wollte ich damit sagen.  Smiley
hast du schonmal den bauvorschlag aus der elektor gesehen?
Gespeichert


Mark-André
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #221 am: Mai 22, 2007, 18:33:57 »

Ok.Statt der 4mm Bleche nehme ich 10-20mm Aluplatten. Die Profiele bleiben aber M6-60x30mm. Die Führungsstangen der Z-Achse sind 16mm für 100mm Verfahrstrecke...ist doch ok? Habe jetzt noch die X-Schienen um 90° nach außen gedreht damit ich die Y-Profiele nur mit einer Platte pro Seite an den Laufwagen fixiert bekomme.
Zu den Riemen : Ich habe zwei 16mm Riemen für die X-Achse und einen 25mm Riemen für die Y-Achse geplant. Ist bei Mädler ja Meterwahre. Die Z-Achse eve. mit Zahnstange oder Spindel. Was meine Ihr....ist Zahnstange vertretbahr oder zu viel Spiel?
Gespeichert
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #222 am: Mai 23, 2007, 13:56:18 »

ich find die konstruktion für hobbysachen gut aber würde auf alle Fälle eine Spindel nehmen.
Gespeichert


Mark-André
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #223 am: Mai 23, 2007, 17:03:05 »

Spindeln währen mir auch lieber. Ich bräuchte aber 2x ca1000mm für die X-Achse, 1x ca 900mm für die Y-Achse und 1x 100mm für die Z-Achse....das kostet bei ISEL ein Vermögen. Bei Hiwin habe ich eine Preisliste angefordert aber noch keine bekommen. Das Hiwin viel billiger ist kann ich mir nicht vorstellen....oder weiß es jemand besser (J.C.Denton) ?
Gespeichert
xonom
Modding MacGyver

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 779



Profil anzeigen
Re: CNC-Fräse Eigenbau
« Antwort #224 am: Mai 23, 2007, 17:44:56 »

ich muss dir ehrlich sagen das ebay da kein schlechter platz ist. du bekommst halt nicht unbedingt Meterware und kannst auch nicht immer gleich alles Bestellen weil grad nichts da ist aber preiswerter ist es auf alle Fälle.

Ich hab hier mal ein paar Shops für dich

CNC-Maschinen

CNC-Technik

vielleicht hilft dir das weiter
Gespeichert


Seiten: 1 ... 10 11 12 13 14 [15] 16 17 nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.028 Sekunden mit 20 Zugriffen.
© 2001-2022 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!