Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
März 29, 2023, 22:50:33
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Hardware & Software
| |-+  Hardware (Moderator: Ast)
| | |-+  Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 0 Gäste betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] nach unten Drucken
Autor Thema: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware  (Gelesen 20804 mal)
Gertz
Gast


E-Mail
Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« am: Oktober 21, 2004, 20:23:53 »

Hier mal ein paar wichtige Daten, damit nicht immer und immer wieder, neue topics mit ein und dem selben inhalt geoeffnet werden.

Allgemeines
Prozessor wird mit falschem Takt angezeigt? hier mal eine moegliche Loesung.

Nforce Sound funktioniert nicht?
hier findet man eine gute Loesung.

Uebertakten
Also im allgemeinen kann man nichts in Bezug auf die Uebertaktung einzelner Komponenten sagen, da sich jede GPU/CPU anders uebertakten laesst, genau wie Ram, oder sonstiges. Jedes Bauteil im Computer ist Einzgartig, was die Uebertaktbarkeit angeht.
Jedoch gibt es kleine Berichte, wie sich was wie weit takten laesst:
Nvidia
ATI
DX7Karten jeden Herstellers
AMD Athlon XP 2500+

Ram-Sorten
SDR-SDRAM:
PC66: 66MHz Bustakt
PC100: 100MHz Bustakt
PC133: 133MHz Bustakt
DDR-SDRAM (es werden pro Taktzyklus und Datenleitung zwei Bits ĂŒbertragen, deswegen schneller als SDR)
PC2100 / DDR266: 133 MHz Bustakt, 2100 MByte/s
PC2700 / DDR333: 166 MHz Bustakt, 2700 MByte/s
PC3200 / DDR400: 200MHz Bustakt, 3200MByte/s
Es existieren auch PCxx00R-Module, diese sind fĂŒr Server und haben eine Fehlerkorrektur (z. B. der Opteron-Prozessor braucht PC2700R oder PC3200R)

DDR1 Ram passt im allgemeinen in jeden DDR1-RAM Slot.
DDR2 Ram passt im allgemeinen in jeden DDR2-RAM Slot.


wer meint, das etwas hier fehlt, der hat recht!
deswegen waer ich euch verbunden, wenn ihr mir entwuerfe schicken koenntet, von dem was noch fehlt. Danke
Gertz

P.S.: ich hab den Thread eroeffnet. ihr koennt nun direkt hier rein schreiben was noch fehlt Wink oder was falsch ist.
« Letzte Änderung: Juli 10, 2005, 21:16:15 von Gertz » Gespeichert
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #1 am: April 14, 2005, 15:50:35 »

So dann mache ich mal weiter   Wink

Übersicht (hĂ€ufiger) Prozessoren von AMD:
(Sorry, einige von den Dingern sind schon etwas alt...)

Sockel 754:
Athlon 64 3400+ L2-Cache 1.024KByte 2200MHz Stepping: CG Clawhammer
Athlon 64 3700+ L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: CG Clawhammer
Athlon 64 3800+ L2-Cache 512KByte 2000Mhz Stepping ?? Semptron
Athlon 64 3000+ L2-Cache 128KByte 1800MHz Stepping: ?? Paris
Athlon 64 3100+ L2-Cache 256KByte 1800MHz Stepping: ?? Paris
Athlon 64 3100 L2-Cache 256KByte 1800MHz Stepping: ?? Palermo
Athlon 64 3000 L2-Cache 512 KByte 2000 MHz Stepping: C0 Clawhammer


Sockel 940: (Wird nur fuer Server hergestellt)
Athlon 64 FX-53 L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: C0 Sledgehammer
Athlon 64 FX-53 L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: CG Sledgehammer

Sockel 939:
Athlon 64 3500+ L2-Cache 1.024KByte 2200MHz Stepping: CG Newcastle
Athlon 64 3800+ L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: CG Newcastle
Athlon 64 3800+ L2-Cache 512KByte 2400MHz Stepping: BW Venice
Athlon 64 FX-53 L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: CG Sledgehammer
Mit 1000Mhz HT:
Athlon FX-55 2,6 L2-Cache 1.024KByte 2400MHz Stepping: CG Clawhammer
Athlon 3000+ L2-Cache: 512KByte 1800MHz Stepping: NC Winchester
Athlon 3200+ L2-Cache: 512KByte 2000Mhz Stepping: NC Winchester
Athlon 3500+ L2-Cache: 512Kbyte 2200MHz Stepping: NC Winchester
Athlon 3000 - 3500+ L2-Cache: 1.024KByte Stepping: DO Winchester
(wird nicht mehr hergstellt)

X2 (DualCore):
Athlon64 X2 3800+ Athlon64 X2 4200+ Athlon64 X2 4600+ --> E4 BV Manchester
Athlon64 X2 4400+ Athlon64 X2 4800+ Athlon64 X2 FX60 --> E6 CD Toledo


Übersicht (hĂ€ufiger) Prozessoren von Intel (thx. unas):
Sockel 478:
Celeron L1-Cache: 8+12.000 uOps L2-Cache: 128KByte 1.400 - 2.800Mhz bei 100Mhz QDR
Celeron D L1-Cache: 16+12.000 uOps L2-Cache: 256KByte 2.500 - 2.800Mhz bei 133Mhz QDR
Pentium4 L1-Cache: 8+12.000 uOps L2-Cache: 512KByte 2.400 - 3.400Mhz bei 200Mhz QDR
Pentium4 EE L1-Cache: 8+12.000 uOps L2-Cache: 512KByte 3.200 - 3.500Mhz bei 266Mhz QDR (auch fĂŒr Sockel 775)
Sockel 775:
Pentium4 Prescott L1-Cache: 16+12.000 uOps L2-Cache: 1.024KByte 2.800 - 3.800Mhz bei 200Mhz QDR
Pentium4 Prescott 2M L1-Cache: 16+12.000 uOps L2-Cache: 1.024KByte 2.800 - 3.600Mhz bei 200Mhz QDR

Links zu aktuellen Daten diverser Prozessoren:
Übersicht: http://www.computerbase.de
AMD Prozessor History: http://www.computerbase.de

Tools um Informationen ĂŒber den eigenen Prozessor zu bekommen:
Tool CPU-Z

Sofern ich dazu komme werde ich die List noch erweitern Grin
« Letzte Änderung: Juni 30, 2007, 07:26:31 von eXact » Gespeichert
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #2 am: April 21, 2005, 17:28:51 »

Update fĂŒr die Speicherarten:
DDR-2 667 DDR2 RAM(PC2 5300): Bustakt:  DDR2 effektiv 667Mhz
DDR-2 675 DDR2 RAM(PC2 5400): Bustakt:  DDR2 effektiv 675Mhz
DDR-2 800 DDR2 RAM(PC2 6400): Bustakt:  DDR2 effektiv 800Mhz thx TzA
DDR-2 533 DDR2 RAM(PC2 4300): Bustakt:  DDR2 effektiv 533Mhz
HyperX DDR2 .Link. DDR2 RAM(PC2-6000) Bustakt: 750 MHz

Der Unterschied zwischen DDR1 und DDR2 besteht im Allg. darin das DDR2 weniger Energie verbrauchen und mehr Bandbreite („Enhanced Bandwidth Dual Channel“) als DDR1 mit sich bringt soll.
DDR2 bietet zwar höhere Bandbreiten, muss aber mit langsameren Reaktions-Timings
(„CAS Latency“) zurechtkommen.

ErgÀnzung [siehe unten] --> von Technikmaster
« Letzte Änderung: Oktober 11, 2005, 18:32:24 von eXact » Gespeichert
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #3 am: Mai 5, 2005, 07:45:48 »

Ordering Part Number (OPN)

# [Aktuelle Daten zu den neueren Prozessoren finden Sie hier]
# [Allgemeine Informationen auf der deutschen AMD Seite]

Die OPN ist eine Kennzeichnung fuer AMD-Prozessoren.
Diese beinhaltet: (in Reihenfolge)
 - Markenbezeichnung
 - Modellnummer
 - verwendetes Package
 - Betriebsspannung
 - GehĂ€usetemperatur
 - Level2-Cache
 - Stepping/Version

Markenbezeichnung:
Diese ist bei den Athlon 64 (Desktop) Prozessoren immer "ADA".

Modellnummer:
Die vierstellige Zahl gibt die Modellnummer des Prozessors an.
Bsp.: 3400 bei einem Athlon 64 3400+

Package:
Der erste Buchstabe nach der Modellnummer kennzeichnet das Package. A steht fuer Sockel 754 Prozessoren
D steht fuer Sockel 939 Prozessoren

Betriebsspannung:
Der nÀchste Buchstabe ist bei den aktuellen Athlon 64ern immer ein E, da alle Prozessoren mit 1.5 V Betriebsspannung laufen.

GehÀusetemperatur:
Das P danach steht fĂŒr eine maximale GehĂ€usetemperatur von 70°C, die fuer alle Athlon 64 gleich ist.

L2-Cache:
Der L2Cache Wert wird durch eine Zahl dargestellt.
Prozessoren mit 512 KByte Level2-Cache haben an dieser Stelle eine 4,
Prozessoren mit 1024 KByte Level2-Cache haben an dieser Stelle eine 5

Stepping:
Die letzten beiden Buchstaben der OPN geben Informationen ueber die Prozessorversion bzw. das verwendete Stepping.
Prozessoren mit C0-Stepping haben an dieser Stelle ein AP.
Prozessoren mit CG-Stepping ein AR, AX oder AW.
Prozessoren mit CG-Stepping ein AR, AX oder AW.
Prozessoren mit CH-Stepping --> Winchester Kern (S754)
Prozessoren mit NC-Stepping --> Winchester Kern (S939)

Bsp:
AP C0-Stepping Sockel 754 Clawhammer
AR CG-Stepping Sockel 754 Clawhammer
AX CG-Stepping Sockel 754 Newcastle
AW CG-Stepping Sockel 939 Newcastle
AW CH-Stepping Sockel 754 Winchester



« Letzte Änderung: Oktober 17, 2007, 15:44:21 von eXact » Gespeichert
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #4 am: Mai 6, 2005, 09:30:09 »

@Gerz:
Moin moin
Hier mal noch nen paar Links zu integrieren... Smiley

Allgemeines:
Front-USB-Anschluss (ErklÀrung)
160 GB Festplatte wird nich richtig erkannt
Nero erkennt den Brenner nicht
SLI-Varianten
Festplatte Kaputt? Wie potentielle Daten Retten
SockelkompatiblitĂ€t Socket A - Socket 939/754 fĂŒr WakĂŒ's
Kein Bild beim booten
RAID-System Arten
WĂ€rmeleitpaste
Verschiedene RAM-Module verwenden
Ich hatte leider noch nicht die Zeit mehr Links zu suchen... Sad
Aber das kommt noch... Wink


« Letzte Änderung: Oktober 11, 2007, 20:38:30 von eXact » Gespeichert
Gertz
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #5 am: Mai 18, 2005, 13:58:20 »

Trotzdem find ich es toll, dass du hier soviel machst Grin Grin
Gespeichert
Hansi
LCD-Checker

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 222


Machts gut, und danke fĂŒr den Fisch.


Profil anzeigen
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #6 am: Juli 10, 2005, 20:00:07 »

Hier eine kleine Korrektur:

Zitat
ddr133 SD-Ram:   bustakt 133mhz. nur passend in SD-Ram-BĂ€nke

Das gibt's so nicht. Das DDR steht fĂŒr DoulbeDataRate. SD-Ram bietet das aber nicht.
SD-Ram gibt es offiziell bis 133 Mhz Bustakt, dann wurde auf DDR umgestellt um höhere Datenraten bei gleichem Bustakt zu erreichen. Leider hat das zu den verwirrenden Bezeichungen von DDR266 bis DDR1066 gefĂŒhrt, was fast nichts mehr mit dem Bustakt zu tun hat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die AbkĂŒrzung DDR streichen und schon stimmt's wieder.

Zitat
DDR-2 800 DDR2 RAM(PC2 6400): Bustakt:  DDR2 effektiv 00Mhz

Hier ein Tippfehler: Beim effektiven Bustakt fehlt 'ne Ziffer.

Offizielles: Wenn diese Fehlermeldungen anerkannt und die Fehler behoben wurden, kann dieses Posting gerne wieder gelöscht werden. Schliesslich will ich die ansonsten hervorragende Liste nicht verunstalten.

Gruß

Hansi
Gespeichert

Signatur? Ne! WofĂŒr? So ein Blödsinn. WĂŒrde ich ja nie machen. Nene. Nix da! Kommt garnicht in Frage. Nicht mit mir. Ich hab keine Ahnung, wer sich den Quatsch ĂŒberhaupt ausgedacht hat. Muss man denn alles mitmachen? Liest das ĂŒberhaupt jemand? Und wenn ja, wer? Bekommt man doch sowieso nicht mit. Kann mir ja auch egal sein. Interessiert ja schließlich niemanden. ODER? Also. Ich trag hier nichts ein. Niemals nicht, ĂŒberhaupt und schon mal gar erst recht nicht.  Und fĂŒr Euch schon garnicht. Nix da! Nein. Auch spĂ€ter nicht. Und danach erst recht nicht mehr. Und das ist noch die positive Version.
TzA
Modder der Apokalypse

*

Karma: +10/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1166



Profil anzeigen
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #7 am: Juli 10, 2005, 20:40:54 »

Dass DDR133 nicht existent ist, ist korrekt, allerdings macht die Bezeichnung SD-RAM keinerlei Aussage ob Daten auch auf der fallenden (DDR) oder nur auf der steigenden (SDR) Taktflanke ĂŒbertragen werden. Denn das SD steht fĂŒr Synchronous DIMM (Double Inline Memory Module, wobei double inline meint, dass die Kontatke auf den beiden Seiten des Moduls eine unterschiedliche Belegung haben, im Gegensatz zu S(ingle)IMM). Im Prinzip heißt das also DDR-SDRAM und SDR-SDRAM (die c't z. B. verwendet afaik diese Bezeichnungen).
Also mal als Vorschlag (die offizielle Bezeichung steht stets als erstes):
SDR-SDRAM:
PC66: 66MHz Bustakt
PC100: 100MHz Bustakt
PC133: 133MHz Bustakt
DDR-SDRAM (es werden pro Taktzyklus und Datenleitung zwei Bits ĂŒbertragen, deswegen schneller als SDR)
PC2100 / DDR266: 133 MHz Bustakt, 2100 MByte/s
PC2700 / DDR333: 166 MHz Bustakt, 2700 MByte/s
PC3200 / DDR400: 200MHz Bustakt, 3200MByte/s
Es existieren auch PCxx00R-Module, diese sind fĂŒr Server und haben eine Fehlerkorrektur (z. B. der Opteron-Prozessor braucht PC2700R oder PC3200R)
Gespeichert

You need only two tools. WD-40 and duct tape. If it doesn't move and it should, use WD-40. If it moves and shouldn't, use the tape
TechnikMaster
Global Moderator

*

Karma: +10/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1403


I didn't know it was impossible when i did it.


Profil anzeigen WWW
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #8 am: Juli 11, 2005, 12:32:47 »

Jetzt will ich auch mal *g*
In einer Beziehung muss ich TzA noch widersprechen.
SD-RAM steht nicht fĂŒr Synchonous Dimm RAM, sondern fĂŒr Synchronous Dynamic Random Access Memory. DIMM und SIMM sind lediglich verschiedenen GehĂ€use der eigentlichem Speicherchips (genauso wie GBA), das hat prinzipiell nichts mit der Technik der Chips zu tun.
Ansonsten gilt natĂŒrlich, dass sowohl DDR-RAM als auch "normaler" RAM, also SDR-RAM SD-RAM ist. Und wo schon DDR erklĂ€rt wurde (Daten auf steigender und fallender Flanke), gleich noch die passende ErlĂ€uterung zu DDR2: dort wird halt pro steigender und fallender Flanke je zwei Datenpakete Übertragen, also wĂ€re QDR (Quad Data Rate) eigentlich der passende Name ;-)
Gespeichert

"I want to know God's thoughts, the rest are details."
-Albert Einstein
BĂ€schtel
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #9 am: November 19, 2005, 13:13:31 »

Damit ist es noch nicht gegessen!!
Es gibt auch spezielle ECC-Module (Error Correction Code)
, diese sollen angeblich stabiler und schneller arbeiten als andere.

Beispiel: DRR2-ECC
« Letzte Änderung: November 20, 2005, 10:12:37 von BĂ€schtel » Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +13/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2138


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #10 am: November 19, 2005, 14:44:39 »

Da Intel hier reichlich kurz kommt, halte ich mal deren Fahne hoch:

AufschlĂŒsselung der Intel-Prozessor-Nummern (ohne Mobile-CPU)

Erste Ziffer:
3 -> 256K L2 (Celeron D, FSB grundsÀtzlich 533MHz)
5 -> 1MB L2
6 -> 2MB L2, ESS
8 -> 2MB L2, DC, SS
9 -> 2MB L2, DC, 65nm, XD, VT, ESS

Zweite Ziffer: FSB-Multiplikator
0=20 (nur bei FSB 533MHz verwendet)
2=14
3=15
4=16
5=17
6=18
7=19

Dritte Ziffer
0  -> Keine besonderen Erweiterungen
0J -> EM64T
1  -> zusĂ€tzlich EM64T, XD
2  -> zusĂ€tzlich EM64T, XD, VT

Da alle 6xx und höher EM64 und XD serienmĂ€ĂŸig haben, gibt diese Ziffer den Herstellungsprozeß (und somit indirekt den Strombedarf) an:

0 -> 90nm
1 -> 65nm
2 -> 90nm, VT

L2 = L2-CachegrĂ¶ĂŸe
EM64T = 64-Bit-Extensions
XD = Execution Disable Bit
VT = Virtualization Technology (Vanderpool)
DC = Dual-Core
ESS = Enhanced SpeedStep

SĂ€mtliche CPU's laufen mit 800MHz FSB, sofern nicht anders angegeben.
Außer den Dual-Core-CPU's verfĂŒgen sie außerdem ĂŒber Hyperthreading.
Die ESS-Technik ist nicht im 820er enthalten.

Bleibt noch zu erwĂ€hnen, das diese Prozessornummer als guter Ansatz gedacht war - doch wie ĂŒblich hat das Marketing fĂŒr Verwursteleien gesorgt. Es ist also möglich, das Intel seinen eigenen Vorgaben nicht folgt (und Intel ist damit nicht allein).


« Letzte Änderung: Januar 23, 2006, 11:35:05 von OlafSt » Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drĂŒber nach. Drittens: Dann erst fragen
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #11 am: März 21, 2006, 17:44:21 »

Damit ist es noch nicht gegessen!!
 Es gibt auch spezielle ECC-Module (Error Correction Code)
, diese sollen angeblich stabiler und schneller arbeiten als andere.

Beispiel: DRR2-ECC

Schneller nicht unbedingt! Die ECC Module sind im Vergleich zu baugleichen Modellen ohne ECC meist - wenn auch nur minimal - langsamer.
Stabiler ist auf jeden Fall der Betrieb durch den "ECC" - Modus.
« Letzte Änderung: März 21, 2006, 17:48:29 von eXact » Gespeichert
eXact
Gast


E-Mail
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #12 am: Oktober 13, 2007, 14:03:32 »

'
' . strtr('BlueScreen Ursachen und potentielle Lösungen', array('\"' => '"')) . '
'

Da hier im Forum des öfteren an diesen bekannten Windows BlueScreens gerÀtzelt wird, habe ich mal einiges rausgesucht was sich zur Lösung dieser Probleme als vorteilhaft erweisen könnte.

# [Windows Hilfe Seite]
- [Sektion: STOP Fehler]
Problem Behandlung bei "STOP" Fehlermeldungen fĂŒr Win NT, Win2000, WinXP, WinServer2003 und Vista incl. Link zur Knowledge Base
# [Microsoft Knowlege Base]
Hier die Suchanfrage der Microsoft Knowlege Base. Die deutschsprachige Knowledge Base bietet nur einen Teil der Informationen der englischen Seite.
- [Die Microsoft Knowledge-Base im Überblick Teil 1 - KB 278502 – KB 305559]

Datenrettung wenn kaum noch was helfen sollte:

# [PC Inspector]
FĂŒr FAT 12/16/32 und NTFS. Es werden auch Daten rekonstruiert, bei denen kein Verweis aus einem Verzeichnis mehr vorhanden ist.

(Fortsetzung erfolgt im Software Forum - da sich der Rest mehr auf das OS bezieht)
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2007, 14:20:45 von eXact » Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +13/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2138


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Wichtig, ein kleiner Leitfaden durch die Hardware
« Antwort #13 am: August 6, 2008, 10:30:35 »

Prozessoren der Intel Core2Duo-Reihe


Alle CPU der C2D-Reihe haben 2 Kerne, verfĂŒgen ĂŒber EIST (Enhanced Intel SpeedStep), EM64T und XD (Execute Disable).


E4XXX-Reihe

  • FSB betrĂ€gt 800MHz
  • Keine Vanderpool-Technologie (Virtualisierung)
  • Kein Trusted Execution (TXT)
  • 2MB L2-Cache
  • 65nm-Fertigungstechnik

E4300 = 1,80 GHz
E4400 = 2 GHz
E4500 = 2,20 GHz
E4600 = 2,40 GHz
E4700 = 2,60 GHz

E6XXX-Reihe

  • FSB stets 1066MHz oder höher
  • 4MB L2-Cache (Ausnahme: E6300, E6400)
  • 65nm Fertigungstechnik
  • kein TXT, sofern nicht anders angegeben

E6300 = 1,86GHz (2MB L2)
E6320 = 1,86GHz
E6400 = 2,13GHz (2MB L2)
E6420 = 2,13GHz
E6540 = 2,13GHz, 1333 FSB
E6550 = 2,13GHz, 1333 FSB, TXT
E6600 = 2,40GHz
E6700 = 2,66GHz
E6750 = 2,66GHz, 1333 FSB, TXT
E6850 = 3,00GHz, 1333 FSB, TXT

E7xxx-Reihe

  • 3MB L2-Cache
  • 1066MHz FSB
  • 45nm-Fertigungstechnik
  • kein VT, kein TXT
  • SSE4

E7200 = 2,53GHz

E8xxx-Reihe

  • 6MB L2-Cache
  • 1333 MHz FSB
  • 45nm Fertigungstechnik
  • alle CPU mit VT und TXT (Ausnahme: E8190)
  • SSE4

E8190 = 2,66GHz, kein VT, kein TXT
E8200 = 2,66GHz
E8300 = 2,83GHz
E8400 = 3,00GHz
E8500 = 3,16GHz

Prozessoren der Intel Core2Quad-Reihe

Alle CPU der C2Q-Reihe haben 4 Kerne, verfĂŒgen ĂŒber EIST (Enhanced Intel SpeedStep), EM64T und XD (Execute Disable).


Q6xxx-Reihe

  • 8MB L2-Cache
  • 1066MHz FSB
  • 65nm Fertigung

Q6600 = 2,40GHz
Q6700 = 2,66GHz

Q9xxx-Reihe

  • 12MB L2-Cache (Ausnahme: Q9300)
  • 1333 MHz FSB
  • 45nm Fertigung
  • SSE4

Q9300 = 2,50GHz mit 6MB L2
Q9450 = 2,66GHz
Q9550 = 2,83GHz
« Letzte Änderung: August 6, 2008, 10:34:16 von OlafSt » Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drĂŒber nach. Drittens: Dann erst fragen
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.104 Sekunden mit 21 Zugriffen.
© 2001-2022 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!