Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
August 10, 2022, 14:17:30
Übersicht Ungelesene Beitrge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Hardware & Software
| |-+  Erfahrungsberichte
| | |-+  Thermaltake Volcano 7+ <!!OC!!> Duron 750@1030 / Peltierkühlung
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] nach unten Drucken
Autor Thema: Thermaltake Volcano 7+ <!!OC!!> Duron 750@1030 / Peltierkühlung  (Gelesen 4798 mal)
corvintaurus
Gast


E-Mail
Thermaltake Volcano 7+ <!!OC!!> Duron 750@1030 / Peltierkühlung
« am: Januar 8, 2008, 13:18:20 »

---------------------------------S E I T E   1  -------------------------------------------------
Hallo,
ich habe mir einen Thermaltake Volcano 7+ für mein OC System Gekauft. Er kühlt eine Duron CPU 750MHz auf 1030MHz....von 1,6Volt auf 2 Volt auf 44Grad. Wie ich finde, ein super Ergebnis. Hier nun mein Test, den ich auch auf meiner Homepage veröffentlicht habe. Viel Spaß!



Vorstellung des Kühlers und Overclocking Ergebnisse in diesem Bericht!

Um aus einem Computer eine höhere Rechenleistung herauszubekommen, werden die Herzen der PC´s, die Prozessoren übertaktet.

Ich selber habe mir einen Prozessor von AMD vorgenommen, ihn auf das höchste zu übertakten, was mir möglich ist.

Die CPU kann in meheren Möglichkeiten übertaktet werden. Einmal über den Front Side Bus oder über den Multiplikator, der den Front Side Bus Multipliziert. Ich selber habe leider ein Mainboard, was beides nicht zulässt....ohne Tuning!!!! :-)

Problem Nummer zwei ist, das wenn die CPU Übertaktet wird, benötigt sie auch eine höhere Spannung um dem höherem Takt auch etwas entgegenstellen zu können, was wiederum das dritte und kritischste Problem ans das Tageslicht bringt. Die Wärmeabgabe, die locker bis über das doppelte gehen kann.

Hier nun meine Methodik und Vorgegehensweise.

Viel Spaß und Fragen einfach über Das Kontaktformular. Euer Alex


Das Testsystem ist wie folgend aufgebaut.



Das Problem, das ich im Bios nichts einstellen konnte, umging ich, indem ich das Bios geflasht habe. Nun habe ich ein Overclocking Bios, um "leider nur" den FSB höher zu schrauben, und das auch nur in festen Schritten.  Nachdem ich das getan habe, steht die Problematik der Spannungserhöhung im Programm. Aber auch hier, bekommt man eine Lösung. Einfach dem Digitalen Spannungsregler vorgaukeln, das es einen Spannungsabfall giebt, den er n nachregelt, und in wiklichkeit die CPU Spannung erhöht. Das ganze geht mit einem Widerstand, oder wie bei mir mit einem Präzizions Potentiometer. Immer im K-Ohm Bereich wird geregelt. Hier ein Bild davon!

Weiter unten dazu Details!!




Mein erster Beitrag der CPU Kühlung war eine Erweiterung meines Standard Kühlers, durch ein Peltierelement und an darauf angebrachtes zweites Kühlelement mit zweitem Lüfter. Schön zu sehen auf dem zweiten Bild, das Peltierelement!! Das Ergebnis war sehr ernüchternd. Ergebnis waren 1°C! Mehr nicht!

Ursprüngliche Konstruktionen planen das Element zwischen Kühlkörper und DIE. War mir zu riskant, wegen dem extremen Anpressdruck.
« Letzte Änderung: Januar 8, 2008, 13:21:17 von corvintaurus » Gespeichert
corvintaurus
Gast


E-Mail
Re: Thermaltake Volcano 7+ <!!OC!!> Duron 750@1030 / Peltierkühlung
« Antwort #1 am: Januar 8, 2008, 13:18:47 »

---------------------------------S E I T E   2  -------------------------------------------------






Wärmeleitpaste ist nicht nur wichtig, sondern schlichtweg unabdingbar. Ich selber habe diese genommen. (Schleichwerbung):-)



Doch nun habe ich einen neuen Kühler für meine CPU ersteigert für satte 1,50€!!!!

Naja..er ist zwar eine sehr krasse 92mm-Turbine und arbeitet in 3 Schritten bis hin zu !!!6250upm!!!

Im Vergleich, arbeitete mein Alter Kühler, dessen 60mm Lüfter nur mit 3200upm!!



Es handelt sich um den von Thermaltake gebauten Volcano 7+ in Vollkupfer Ausführung.



Seine Stärken liegen unter anderem in der Verwendbarkeit auf mehreren Sockeln, aufgrund der mitgelieferten Halteklammern.

Oben: Sockel A 370 / 462(Duron, Athlon, Sempron), darunter Sockel 478 (Pentium 4)



Der eigentliche Lüfter, mit Montageblech. Betriebsspannug und Sensor extra herausgeführt!



Die Lüftersteuerung. Im innern einfach mehrere Gleichrichterdioden in Reihe zu dem Lüfter mit jeh 0,7Volt Spannungsabfall. Also ohne Widerstände, trotzdem Abwärme! Doch das Aluprofil in dem der Schalter Steckt wirkt recht plump und wo bitte bringt man das Teil im PC an?? Baumeln lassen? Ankleben? hmm...eine Slotblechmontage währe da sinnvoller gewesen. Aber nun gut...! Schaut selbst!




Der eigentliche Kühlkörper ist vorbildlich aus einem massiven Kupferblock gefertigt worden. Schaut selbst. Und er ist subjektiv sehr schwer, wie ihr euch vorstellen könnt! Die Bodenplatte ist gut poliert.



Die Lamellen sind gleichmäßig und Fehlerfrei!



Gut zu erkennen sie verschiedenen Befestigungslöcher.



Die Lamellen im Detail. Zu sehen auch die leichte Neigung. Wozu auch immer!



« Letzte Änderung: Januar 8, 2008, 13:21:35 von corvintaurus » Gespeichert
corvintaurus
Gast


E-Mail
Re: Thermaltake Volcano 7+ <!!OC!!> Duron 750@1030 / Peltierkühlung
« Antwort #2 am: Januar 8, 2008, 13:20:41 »

---------------------------------S E I T E   3  -------------------------------------------------
Die Halteklammer ist Vernickelt und bildet ein gutes Gesamtbild. Das Lüftergitter mit dem Thermaltake Logo ist separat abnehmbar und auswechselbar!



Die Angaben des Lüfters überzeugen bei etwaiger Kenntnis anderer Lüfterkenndaten.

Über ein halber Ampere auf 12Volt für solch einen kleinen Lüfter sind ordentlich!



Die Montage gestaltet sich als umkompliziert, aber nur, wenn man Erfahrung hat.



Overclocking Ergebnisse in den Details

Die CPU wird übertaktet mit einer Spannung von ehemals 1,6Volt auf 2,05Volt



Einzelne Temperaturen im Idle und im Auslastungsbetrieb.

Software um die CPU Auszulasten ist CPUStabTest als Freeware.



Hier der Beweis der einzelnen Taktungen! Bios / Bootbildschirm












Ich bedanke mich für das Interesse. Bei Fragen einfach an corvintaurus@freenet.de
---------------------------------E  N  D  E -------------------------------------------------
Gespeichert
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 17 Zugriffen.
© 2001-2022 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!