ForumForum

IRC-ChatIRC-Chat

LinksLinks

ImpressumImpressum
http://www.kabelmeister.de - Der Spezialist für Computerkabel
      NewsNews
      WebweitesWebweites
      Test Area 51Test Area 51
      Case Gallery[1072]Case Gallery[1072]
      KabelKabel
      LCDLCD
      LED/NeonLED/Neon
      LüfterLüfter
      Plexi/WindowPlexi/Window
      ProjekteProjekte
      Alles andereAlles andere
      LüftersteuerungenLüftersteuerungen
      DigitalDigital
      SonstigesSonstiges
      BauteileBauteile
      Tipps & TricksTipps & Tricks
      Case-Gallery Case-Gallery
      Case-Modder Case-Modder
      Caseumbau Caseumbau
      DNA-Tutorials DNA-Tutorials
      Eiskaltmacher Eiskaltmacher
      Moddingtech Moddingtech
      PlexMod PlexMod
      VRinside VRinside
      Testix Testix



website monitoring

eXTReMe Tracker





AktuellesAktuelles

CM Storm Trigger im Härtetest

Plexiglas bearbeiten

NZXT - Adamas

NZXT - Apollo
Letzte Foren-BeiträgeLetzte Foren-Beiträge
Re: "HT1" - CaseCON
Re: "HT1" - CaseCON
Re: "HT1" - CaseCON
Re: "HT1" - CaseCON
Re: "HT1" - CaseCON
Re: "HT1" - CaseCON

Case-Modding LISA III: Teil3 - Netzteil beleuchten(Glow Mod)Case-Modding LISA III: Teil3 - Netzteil beleuchten(Glow Mod)

Bevor wir uns daran machen, am Netzteil herumzuspielen, die nicht oft genug zu wiederholenden Hinweise:

Arbeiten am Netzteil sind lebensgefährlich !

Jeder, der was anderes erzählt, redet Schwachsinn. Spannungen ab 42V und Ströme ab etwa 20mA sind tödlich und bleiben es auch. Mir sind zwei Fälle mit Todesfolge bekannt und beide hatten weder einen Herzfehler noch einen Schrittmacher.

So. Nachdem ich hoffentlich eindringlich genug gewarnt habe (mir geht das ähnlich auf die Nerven wie die ständigen Warnungen bei Sonnenfinsternissen), fangen wir vorsichtig an:

Wir brauchen:

- Ein PC-Netzteil
- LEDs nach Wunsch
- passende Vorwiderstände
- Lötkolben, Abisolierwerkzeug, Schrumpfschlauch
- Schraubenzieher
- Zwei Stück isolierte Litze, je ca. 12-15cm

Der Netzteilmodder sollte nüchtern und ausgeschlafen sein - der Vorsicht halber ;-)))

Mein Netzteil ist ein QTEC-550W-Kraftwerk mit zwei Lüftern. Diese sind auch noch transparent und es wäre eine Schande, da kein Glow-Mod einzubauen...

Also trennen wir das NT erstmal vom Netz. Anschließend schalten wir es noch einmal ein, denn die Kondensatoren, Spulen usw. sind noch mit Restenergie geladen. Anschließend extrahieren wir das NT aus dem Rechner.

Wir öffnen das Netzteil, indem wir die 4 Schrauben für den Deckel herausdrehen und den Deckel vorsichtig entfernen. Man weiß nie, was für Strippen noch am Deckel hängen.

Hinweis: Öffnen des NT hat den Garantieverlust zur Folge.

Vergrössern !!!

Siehe da, unsere Lüfter sind mit Molexsteckern versehen. Offenbar hat sich QTEC wohl schon gedacht, das da mal gemoddet werden soll :-) Kommt uns natürlich sehr entgegen, da wir uns sehr unangenehme Bratereien an der Netzteilplatine schenken können. Beim Nachverfolgen der Bahnen habe ich dann bemerkt, das die Lüfter an der ganz normalen 12V-Schiene hängen - noch etwas, das QTec vorausschauend bedacht hat...

Vergrössern !!!

Wir knipsen den Molex von einem der Lüfter ab und entfernen von den 4 Enden etwas von der Isolierung. Anschließend schön verdrillen und verzinnen:

Vergrössern !!!

Unsere Litze löten wir nun an die Lüfterleitungen dran, schieben ein Stück Schrumpfschlauch drüber (Nicht schrupmfen !!!), und löten das ganze wieder an den Molex dran (JETZT schrumpfen...). Ergebnis: Wir haben einen sauberen 12V-Abzweig geschaffen:

Vergrössern !!!

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, das die rote und schwarze Strippe NICHT zusammengebraten werden, oder ?

Den Lüfter stört das wenig, unsere LED hängen wir parallel dran. Zu bemerken bleibt, das von Netzteil geregelte Lüfter so simpel dann doch nicht zu behandeln sind. Aber: Da die LED mit dem Lüfter zusammen geregelt wird, könnte sich ein interessanter Effekt ergeben...

Anyway, wir löten unseren Widerstand nun an die LED. Dazu empfehle ich ein etwas längeres Stück Schrumpfschlauch, um alle offenen Drähte und Lötstellen sauber isolieren zu können. Ach ja: die richtige Polarität beachten, sonst bleibts dunkel.

Nun noch den zweiten Anschluß dran, alles verschrumpfen. Noch einmal sorgfältig kontrollieren, das nirgendwo offene Drähte, Lötstellen etc. von unserer Bastelstunde übriggeblieben sind.

Zum testen müssen wir 220V ans Netzteil geben, also äußerste Vorsicht bitte !

Wir klemmen den Molex wieder an, geben dem NT die 220V und schalten es ein. Ist alles ohne Qualm und Funken verlaufen (und wir selbst liegen nicht äußerst nervös und aufgeregt am anderen Ende des Raums, weil wir mal wieder in geistiger Umnachtung an den Kaltgerätestecker gekommen sind und eine geballert bekommen haben), sollte das ganze in etwa so aussehen:

Nun fixieren wir die LED im Netzteil. Ich lasse sie nach oben leuchten, denn die Innenseite des Netzteilgehäuses ist diffus lackiert und verstreut das Licht schön im Netzteil. Drauf achten, das unsere Litze von den sehr heiß werdenden Transistoren fernbleibt:

Vergrössern !!!

That's it. Netzteil wieder zuschrauben, Einbauen und auf Dunkelheit warten. Dank einer mit soetwas überforderten DigiCam ein nur sehr ungenügendes Bild :

Vergrössern !!! Vergrössern !!!

Natürlich steht es jedem frei, nicht nur eine LED zu verwenden. Da (zumindest bei mir) die LED an der normalen 12V-Schiene hängen, kann hier sogar richtig Leistung abgegriffen werden. Bei geregelten Lüftern sollte man aber den armen PTC nicht überfordern :-)

Vergrössern !!! Vergrössern !!!

Lotsafun beim Nachbau. Und nicht vergessen: Vorsicht rettet nicht nur beim Autofahren das Leben.

Kommentare


Projekt Navigation:
Case-Modding LISA III: Menu
Case-Modding LISA III: Einleitung
Case-Modding LISA III: Teil1-Innenlackierung
Case-Modding LISA III: Teil2 - Laufwerke lackieren
Case-Modding LISA III: Teil3 - Netzteil beleuchten(Glow Mod)
Case-Modding LISA III: Teil4 - Window-Gravur und Beleuchtung
Case-Modding LISA III: Teil5 - Warpcore [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ]