Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Juli 31, 2014, 11:25:18
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Tutorials (Moderator: xonom)
| | |-+  Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 ... 6 7 8 9 10 [11] nach unten Drucken
Autor Thema: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED  (Gelesen 47034 mal)
StarGoose
Modding Urgestein

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2014


selber suchen tut nicht weh!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #150 am: April 18, 2011, 21:59:42 »

das sind "einfache" spannungsanzeigen
dafür gibt es fertige schaltkreise die da eigentlich ne led balkenanzeige dahinter haben
dort lässt man dann von 10 leds einfach 7 weg und behält nur die an den wichtigen stellen über Wink

allerdings sind neben den am ufer ablesbaren spannungen eigentlich die in fahrt viel wichtiger.. zumindestens bei den modellbauern
die brauchen dann eher ne low akku warnung per blitz led
Gespeichert

Bitte beachten, neue Forenregel bezüglich Sponsorenwerbung:
http://www.modding-faq.de/Foru...62083#msg162083
stav.tak
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #151 am: April 18, 2011, 22:26:10 »

Hi.Wo bekomme ich die schaltkreise dafür und kann man nicht dann noch das Blitz Led mit anschließen wen der Akku fast leer ist und dann blinkt.
« Letzte Änderung: April 18, 2011, 22:28:42 von stav.tak » Gespeichert
stav.tak
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #152 am: April 19, 2011, 16:25:58 »

Hallo Leute.Ich habe mal die Bauteile bei reichelt bestellt und will mir die Spannungsanzeige basteln.Aber was ich nicht verstehe ist der Anschluss SIG. ???Was wird da angeschossen.Plus und minus ist klar aber was wird auf SIG. angeschossen?Kann mir das jemand sagen.Danke schon mal.LG Stav.


* front.jpg (26.25 KB - runtergeladen 95 Mal.)
« Letzte Änderung: April 19, 2011, 16:42:06 von stav.tak » Gespeichert
TechnikMaster
Global Moderator

*

Karma: +10/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1403


I didn't know it was impossible when i did it.


Profil anzeigen WWW
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #153 am: April 19, 2011, 16:55:50 »

An Sig kommt das Signal/die Spannung die du messen/visualisieren willst.
Gespeichert

"I want to know God's thoughts, the rest are details."
-Albert Einstein
stav.tak
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #154 am: April 19, 2011, 17:19:44 »

Mal ganz blöd von mir.Für was braucht man es?Ich verstehe es nicht.Was kann man da messen?Ich bin total neben der Spur.Sorry.Kannst du mir das so erklären das es in mein Schädel reinpasst und versteht.
« Letzte Änderung: April 19, 2011, 17:22:30 von stav.tak » Gespeichert
StarGoose
Modding Urgestein

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2014


selber suchen tut nicht weh!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #155 am: April 19, 2011, 17:59:13 »

ich werde das gefühl nicht los du willst uns hier völlig veräppeln

das tutorial ist klar und deutlich.. der hilftthread dazu hier ebenfalls und gibt nochmals viele antworten

nur du willst als einziger auf der ganzen welt wirklich nicht verstehen was das ganze macht aber bestellst schonmal fleißig die bauteile?
irgendwas passt da nicht zusammen

und wer so ein futterboot bauen kann der hat auch genügend fachwissen angehäuft um spannungsüberwachung und ne low batt warnung hinzubekommen oder bei den richtigen quellen fertige module dafür zu kaufen
und er begreift auch wieso eine duo led gegenüber der im bild gezeigten 3 led variante in der freien wildbahn die schlechtere wahl ist... genauso wie eine permanente anzeige der spannungen unsinnig ist den ab 50cm entfernung sieht man die leds eh nichtmehr genau
Gespeichert

Bitte beachten, neue Forenregel bezüglich Sponsorenwerbung:
http://www.modding-faq.de/Foru...62083#msg162083
stav.tak
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #156 am: April 19, 2011, 18:42:44 »

Besten Dank.Das war klar und deutlich.Ich habe es wohl verstanden  was du meinst.Ich denke ich habe es erwähnt das ich die kaufen kann aber ich möchte es selber machen.Das mit  dem Blitz LND wäre auch sehr gut und könnte es auch einbauen.Kannst du da was empfehlen oder einen Bauplan machen?Ich bin bereit auch was dafür zu bezahlen.So was hat noch keiner auf sein Futterboot.Sicher habe ich viel Erfahrung mit der Elektrik aber manchmal steht man auf dem Schlauch so wie ich jetzt.Ich will euch sicher nicht auf dem Arm nähmen.
Gespeichert
stav.tak
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #157 am: Mai 2, 2011, 16:46:01 »

Hallo Leute.Habe mir die ganzen Teile für die Spannungsanzeige und habe mir mal eine Platine zusamengelötet.Dann habe ich ein Akku mit 12 Volt angeschlossen und die LED leuchtete grün gelb.Also nicht nur Grün wie es sein sollte.Und bei geringere Spannung blieb es auch gleich.Was habe ich falsch gemacht?Habe die ganzen Lötstellen überprüft und es ist alles OK.Warum klappt es nicht? Huh

                                  Gruß Stav.
Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1545



Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #158 am: Mai 8, 2011, 12:48:51 »

Weil du entweder einen Lötfehler gemacht hast oder aber die Schaltung falsch angeschlossen hast. Was willst du denn bei solch einer Fragestellung hören?

Zeig den Plan deiner Beschaltung, Fotos etc., dass wir uns ein Bild machen können.
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
Seraphin
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12



Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #159 am: August 2, 2012, 04:30:03 »

Als Alternative für meine Duo-LED Schaltung mit Hilfe eines LM3914 LED-Treiber, in dessen Thema ich jene Schaltung fragenderweise bereits geschrieben habe, habe ich mittlerweile eine Schaltung welche auf diesem Tutorial basiert, erstellt und überarbeitet, welche nun in der zweiten Version (Zehner-Diode statt LM2936 für "Referenz"-Spannung) vorliegt.

Ich möchte für eine mobile Musikbox eine Versorgungspannung von 12V überwachen, welche in erster Linie von Batterie-Packs mit 8x 1,5V Mono-Batterien gespeist wird. Gegebenenfalls jedoch auch durch Autobatterien. Diese zu messende Spannung ist jedoch ebenfalls jene Spannung, die die Schaltung mit Strom versorgt.

Der eigentlich zu messende Spannungsbereich verläuft also von 12V bis 8,4V (=70% Entladung). Im Falle einer Autobatterie beläuft sich der Spannungsbereich jedoch auf 14,4V bis 10,4V.

Die untere Grenzspannung beträgt somit 8,4V, die obere Grenzspannung habe ich mit 12,4V festgelegt. Dies, da dann bei entladener Autobatterie dies durch ein saftiges Gelb signalisiert wird, da die 10,4V genau mittig der beiden Grenzspannungen liegen.

Hier nun zuerst der Schaltplan:



Ich habe somit die Schaltung der hier vorgestellten übernommen, mit den Unterschieden, dass ich eine 3-beinige Duo-LED (gemeinsame Masse) verwende und versucht habe, die Widerstände auf meine Spannungen umzurechnen.

Für Pin 14 und Pin 7 kommen jedoch nicht die vollen 12V und Masse in Frage, da hierdurch ja die Grenzwerte "bestimmt" werden.

Anstatt von 12V an Pin14, habe ich mich entschieden mit Hilfe einer Zehnerdiode eine "Referenz"-Spannung von 6,2V als oberen Grenzwert vorzugeben. Dadurch ergibt sich ein Teiler von 12,4V/6,2V = 2. An Pin 7 müssen also 4,2V anliegen, was mithilfe eines Trimmers an 6,2V realisiert wird.

Die Versorgungsspannung  von 12V wird als Signal mittels Trimmer ebenso um den Faktor 2 reduziert.

Um den 4093 von Überspannung zu schützen, bspw. wenn eine Autobatterie mit 14,4V angeschlossen wäre, habe ich auch im Signal eine Zenerdiode für 6,2V vorgesehen. Um den 4093 vor Unterspannung zu schützen, ist Signal auch mit einer Diode mit der unteren Grenzspannung verbunden.
Dadurch ergibt sich, dass Signal nur zwischen der oberen und der unteren Grenzspannung liegen kann, welche auch an dem 4093 anliegen und somit sollte dieser geschützt sein.

Im Falle einer solchen Überspannung sollte die LED zudem durchgehend grün, im Falle der Unterspannung durchgehend rot leuchten.

Die Spannungsbereiche, ab welchen ein reines Grün oder Rot angezeigt werden soll, lassen sich bei Bedarf mit den beiden Trimmern R2 und R3 anpassen.



Da ich mir mein Wissen für diese Schaltung selbst im Internet angeeignet hab, und so gar keine fachlich fundierte Ausbildung diesbzgl. hatte, würde mich nun interessieren, ob ihr hier Fehler entdeckt und ob ich die Widerstände passend berechnet/gewählt habe.

Schöne Grüße
Seraphin
« Letzte Änderung: August 2, 2012, 04:42:52 von Seraphin » Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2130


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #160 am: August 2, 2012, 11:41:38 »

Eine Kleinigkeit: Autobatterien liefern grundsätzlich nicht mehr als 12V. Die 14,4V kommen von der Lichtmaschine und auch nur dann, wenn die Lichtmaschine betrieben wird, ergo der Motor läuft. Soll die Schaltung in einem PKW betrieben werden, muß die Versorgungspannung unbedingt gesäubert werden, denn das Bordnetz in einem PKW ist ein Alptraum für jeden Elektroniker. Da laufen problemlos auch mal Peaks von +100V oder -100V durch die Leitungen, die deine Schaltung ratzfatz übern Jordan schicken.

Eine Autobatterie (Bleiakku) ist übrigens bei 10,4V Restspannung bereits tiefentladen und de facto hinüber Wink

Was deine Schaltpläne angeht: Es ist in Elektronikerkreisen üblich, VCC am oberen Rand und GND am unteren Rand anzulegen. Das macht es deutlich einfacher, eine Schaltung zu analysieren  pc knuddel
Gespeichert


Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Seraphin
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 12



Profil anzeigen
Re: Spannungsanzeige mit einer Duo-LED
« Antwort #161 am: August 2, 2012, 17:17:02 »

Hallo OlafSt

Zuerst, Danke für deine Antwort.

Du hast Recht, meinen gewählten Spannungsbereich für die Autobatterie habe ich falsch aus einer anderen Beschreibung entnommen. Der richtige Spannungsbereich liegt zwischen >12,8V bis 11,9V (Quelle: Wikipedia).

Insofern lässt sich eine gemeinsame Realisierung der Überwachung von Blei-Akku und normalen Batterien nicht so ohne weiteres bewerkstelligen, ist nun aber auch kein Beinbruch da die Autobatterie-Überwachungsmöglichkeit nur ne Zusatzfunktion wäre, um im Fall des Falles auf ein eigenes Volt-Meter für den Blei-Akku verzichten zu können.

Ich habe nun meinen Schaltplan etwas umstrukturiert, ich hoffe er ist nun verständlicher/einfacher zu lesen. Habe den alten Schaltplan mit dem umstrukturierten ersetzt, sodass der neue im alten Beitrag oben zu lesen ist.


PS: Ich versuche mich noch immer in die Funktionsweise der PWM-Modulation mit Hilfe des 4093 einzuarbeiten. Dabei bin ich auf eine Beschreibung gestoßen, wonach vom Datenblatt des 4093 ein paralleler Widerstand von 50k Ohm empfohlen würde. Bei eurer Schaltung habt ihr 20k Ohm verwendet, ich habe 680Ohm errechnet (auf Grundlage von 6,2V/0,01A = 680ohm). Habe ich hier nun also viel zu kleine Widerstände? Bin ich von einem zu hohen Strom für die Eingänge ausgegangen?

edit: Wenn ich die Widerstände von 22k bei 12V auf eine Spannung von 6,2V runter rechne, komme ich auf (nächstgrößere) Widerstände von 12k. Wären diese besser geeignet? Welche Auswirkungen haben diese Widerstände auf die Trimmer (bzgl. Spannungsteilung), sind diese mit 1k dann noch ausreichend dimensioniert oder sollten diese dann auch zumindest 5-stellig sein. /edit

PPS: Nachdem die Überwachung des Blei-Akkus wegfällt, ergibt sich so oder so kein ganzzahliger Teiler mehr. Ich denke, mit der der  Referenzspannung könnte ich von max. 6,2V locker auf bis zu 6,8V oder 7,5V hoch. Macht das für den 4093 einen Unterschied, oder kann ich die Werte der Z-Dioden auch einfach so belassen?


edit:
PPPS: Ist es korrekt, wenn ich Widerstand R1 auf Basis von 12V und nicht auf Basis von 6,2V berechne, da die überschüssigen 5,6V ja über die Z-Diode dann an Masse abgeführt werden?
« Letzte Änderung: August 2, 2012, 18:35:56 von Seraphin » Gespeichert
Seiten: 1 ... 6 7 8 9 10 [11] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.159 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!