Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 17, 2019, 18:20:41
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Elektronik, Elektrik (Moderator: TzA)
| | |-+  Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] nach unten Drucken
Autor Thema: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht  (Gelesen 10616 mal)
HighEnd
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 45


Es ist selten zu früh und niemals zu spät!


Profil anzeigen
Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« am: September 21, 2014, 21:14:23 »

Moin Leute Wink

Ich hab vor, ein ähnliches Lauflicht zu bauen wie das in diesem Manhart: Klick

Es soll beim PC-Start einmal die Farben rot-gelb-grün durchlaufen und dann ausgehen. Anders als in dem Lenkrad, möchte ich Einzel-LEDs verwenden und keine RG-LEDs. Hat mir da jemand einen Schaltplan? Oder brauch ich dafür nen µC? (Wäre auch kein Problem, müsste mich eben einlesen.)

Theoretisch sollte es ja ausreichen, ein einfaches Lauflicht zu bauen, die LEDs entsprechend anzuordnen und dann nach einem Durchlauf irgendwie den Saft abzudrehen... aber wie? ^^
Danke schonmal Wink

Liebe Grüße, HighEnd
Gespeichert

Never touch my running system!

Hardware:|| bequiet! PP L8 500W | Intel Core i5-3330 @3.70 GHz (@selfmade H2O) | 12 GB DDR3-1333 RAM | Asus P8Z77M Pro | SanDisk 128GB SSD | Transcend 64GB SSD | WD Scorpio Blue 320GB | Gigabyte GTX 780 OC WF3 Rev.2 3GB @ H2O|| WaKü: || AC DC-LT + Aufsatz | AC Bay-AGB | Black Ice GT Stealth 240 @ 2 x NB BSP PL2R| 2x AC NexXxoS ST 30 FC 120 @ NB MF M12-1 | selfmade CPU-Copper-Block | EKWB FC780 GTX WF3 ||
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #1 am: September 23, 2014, 14:16:10 »

Ich würde in dem Fall einen kleinen Mikrocontroller wie den Attiny85 nehmen, kostet bei Reichelt 95 Ct. Der lässt sich auch mit der Arduino-IDE programmieren, zum Beispiel nach dieser Anleitung: http://highlowtech.org/?p=1695
Das setzt natürlich noch einen entsprechenden Programmer (ISP) voraus, hierzu kann ein Arduino dienen, selbst nutze ich gern diesen hier von Diamex oder Atmels MK2, mittlerweile gibt es ebenso einen von Arduino selbst. Und dann sind da noch die vielen ISPs von ebay, kosten dann ab 3 Euro aufwärts.
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
Misa
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 27


Der Binärtechnik 3 Zustände: High, Low, Kaputt


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #2 am: Oktober 5, 2014, 18:47:03 »

Ich hatte irgendwann mal eine grobe Idee mit einem Zähler-IC im Kopf rumgeistern.

Die Grundidee bestand darin, (z. B.) einen 10er Zähler zu nehmen und mit der gewünschten Taktrate (bei dir schätzungsweise 0,5 bis 2 Hertz) zu füttern. Pro Ausgang hängt entweder eine LED oder eine Farbe dran. Sobald das Lauflicht durch ist, schaltet man das IC aus. Wenn ich mich recht entsinne, haben die meisten Zähler einen "enable/disable"-Eingang, über den man das steuern kann. In deinem Fall könnte es so aussehen:

Ausgang 1: Grün
Ausgang 2: Gelb
Ausgang 3: Rot
Ausgang 4: Rot
Ausgang 5: Gelb
Ausgang 6: Grün
Ausgang 7: Signal zum Abschalten

Die Idee stammt aber noch aus Zeiten, in denen ich µC gemieden habe wie der Teufel das Weihwasser Wink Entsprechend unausgegoren ist dieses Konstrukt.

(Was wird übrigens aus deiner Lüftersteuerung? *g*)
Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #3 am: Oktober 7, 2014, 09:46:38 »

Zitat
Pro Ausgang hängt entweder eine LED oder eine Farbe dran

Bin gespant, wie du "blau" da dranhängst Wink Nix für ungut.

Ansonsten wird ein Zähler kaum den gewünschten Effekt bringen, sondern einfach nur wildes LED-Geflimmer. Was der gute Mann da braucht, ist ein simpler Warpcore mit Singleshot-Funktion. Mit dem letzten (nicht mehr für LED benutzbaren) Ausgang des Schieberegisters würde ich entweder den Taktgenerator ausknipsen oder den Takt nicht mehr ans SR durchleiten lassen.

Denn der Takt muß unterbrochen worden, aber das SR darf nicht resettet werden - sonst geht der letzte Ausgang gleich wieder auf Low, der Taktgenerator springt wieder an und der Kram geht von vorn los. Dsa schließ auch das CE-Signal des SR somit aus (gleiches Verhalten).

Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Misa
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 27


Der Binärtechnik 3 Zustände: High, Low, Kaputt


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #4 am: Oktober 8, 2014, 20:04:57 »

Nunja, wir kennen doch alle Treiberstufen, nicht? zunge
Wie gesagt, das war/ist nur eine Idee, die mir damals so im Kopf herumgegeistert ist. Deswegen hab ich sie auch nur grob umrissen, da es keine fertigen Schaltpläne oder Praxiserfahrungen gibt. Die Kritik ist also durchaus berechtigt.
Warum fällt das CE-Signal flach? Die Problematik habe ich vorhin beobachtet, aber nicht verstanden.
Wildes Geflimmer würde bei Binärzählern auftreten, sofern sie nicht dekodiert werden. Daher gefiel mir ein Dezimalzähler ganz gut, zumal man sie kaskadieren könnte, wenn nötig.

Jetzt wollte ich es aber doch noch wissen. Da noch zwei 4017 bei mir rumfliegen, hab ich einen davon quick'n dirty aufs Steckbrett geschnallt und mal durchprobiert, was so passiert.
Nähere Infos und Datenblatt: http://www.cmos4000.de/cmos/4017.html

Dabei kam raus:
- Reset, Clock Enable und Clock werden über Widerstände gegen Masse geschaltet.
- Liegt an Clock Enable ein High-Pegel an, wird Clock ignoriert. Der aktuell aktive Ausgang leuchtet munter vor sich hin, egal wie oft man einen Impuls eingibt. Es mag am Versuchsaufbau liegen, dass das nicht funktioniert, wenn man den Pegel von einem der Ausgänge abgreift.
- Die grundlegende Funktion eines Lauflichts ist darstellbar. Ich habe jedoch keinen klassischen Taktgeber, sondern einen entprellten Schalter verwendet. Meine selbstgelöteten Taktgeber haben irgendwie immer 'ne Meise.

Funktionieren würde das also wohl, schätze ich. Über Clock Enable und Unterbrechen des Taktgebers (oder andere Lösungsansätze) müsste man sich noch unterhalten.

* 4017.jpg (37.18 KB - runtergeladen 59 Mal.)
Gespeichert
HighEnd
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 45


Es ist selten zu früh und niemals zu spät!


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #5 am: Oktober 12, 2014, 19:26:13 »

Ich hab aus anderer Quelle einen Schaltplan erhalten, siehe Anhang.

C3 und C4 müssen erhöht werden auf zw. 100µF - 220µF, und an die Versorgungspins der ICs müssen je noch ein 100nF Kondensator.

(Btw: Welche Pin-Nr haben denn die Versorgungspins bei den ICs im Schaltplan?)
Würde dies so funktionieren? Der Taktgeber sei noch nicht getestet worden, hieß es von meiner Quelle...

Was meine Lüftersteuerung angeht: Ich hab grade zu wenig Zeit, Ausbildung, Berufsschule, Casemodding etc. und dann noch die MPCU unter einen Hut zu bekommen... außerdem hab ich von µC so viel Ahnung wie ne Schupfnudel vom Photosyntheseprozess. Will da nich mal jemand das Projekt weiterführen? Büdde Smiley

* Lauflicht1.jpg (242.81 KB - runtergeladen 54 Mal.)
Gespeichert

Never touch my running system!

Hardware:|| bequiet! PP L8 500W | Intel Core i5-3330 @3.70 GHz (@selfmade H2O) | 12 GB DDR3-1333 RAM | Asus P8Z77M Pro | SanDisk 128GB SSD | Transcend 64GB SSD | WD Scorpio Blue 320GB | Gigabyte GTX 780 OC WF3 Rev.2 3GB @ H2O|| WaKü: || AC DC-LT + Aufsatz | AC Bay-AGB | Black Ice GT Stealth 240 @ 2 x NB BSP PL2R| 2x AC NexXxoS ST 30 FC 120 @ NB MF M12-1 | selfmade CPU-Copper-Block | EKWB FC780 GTX WF3 ||
Misa
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 27


Der Binärtechnik 3 Zustände: High, Low, Kaputt


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #6 am: Oktober 13, 2014, 19:11:12 »

Versorgungsspannung wird nicht eingezeichnet. z. B. 74HC164: Pin 14 VDD, Pin 7 Vss. Handelsüblich, siehe Datenblatt. Die ICS laufen auch nur mit 5V im Gegensatz zur CMOS4000er Reihe. Da ist nun die Frage, wo und wie du die Schaltung einsetzen willst.

Zitat
Will da nich mal jemand das Projekt weiterführen? Büdde  Smiley
Hast du doch angezettelt :p
Gespeichert
HighEnd
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 45


Es ist selten zu früh und niemals zu spät!


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #7 am: Oktober 14, 2014, 17:31:46 »

Wie gesagt, die Schaltung soll direkt beim PC-Start einmal aktiv sein und dann aus gehen, daher passen die 5V schon Wink

@MPCU: Ich weiß, dass ich die Idee dazu gegeben habe... aber wie gesagt, ich hab erstens null Ahnung von µC und zweitens keine Zeit  Undecided
Gespeichert

Never touch my running system!

Hardware:|| bequiet! PP L8 500W | Intel Core i5-3330 @3.70 GHz (@selfmade H2O) | 12 GB DDR3-1333 RAM | Asus P8Z77M Pro | SanDisk 128GB SSD | Transcend 64GB SSD | WD Scorpio Blue 320GB | Gigabyte GTX 780 OC WF3 Rev.2 3GB @ H2O|| WaKü: || AC DC-LT + Aufsatz | AC Bay-AGB | Black Ice GT Stealth 240 @ 2 x NB BSP PL2R| 2x AC NexXxoS ST 30 FC 120 @ NB MF M12-1 | selfmade CPU-Copper-Block | EKWB FC780 GTX WF3 ||
HighEnd
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 45


Es ist selten zu früh und niemals zu spät!


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #8 am: November 16, 2014, 09:44:24 »

Moin Leutz,

ich hab mir überlegt, ob die Sache nicht eventuell einfacher wäre, wenn ich doch ein kleines Arduino-Brett dafür verwende. (Dann kann ich auch bissl damit rumspielen und andere Sachen auch damit ansteuern Cheesy)

Die Frage ist jetzt, was ich dafür am Besten nehme... mir hat die UNO ziemlich gut gefallen, 14 I/Os reichen mir ja haufenweise. Auch habe ich die weiterentwickelte Form der UNO angeschaut, die explizit für Lichteffekte gedacht ist. Siehe hier: http://www.conrad.biz/ce/de/pr...-65130?ref=list

Vorteile für mich (bei beiden Platinen): Betriebsspannung 5V und integrierter USB-Anschluss, zudem für eventuelle spätere Experimente erweiterbar Cheesy

Was halten die Experten von der Idee? Damit könnt ich mich dann auch in µC einlesen und Ideen für die MPCU einbringen Wink
« Letzte Änderung: November 16, 2014, 20:10:03 von HighEnd » Gespeichert

Never touch my running system!

Hardware:|| bequiet! PP L8 500W | Intel Core i5-3330 @3.70 GHz (@selfmade H2O) | 12 GB DDR3-1333 RAM | Asus P8Z77M Pro | SanDisk 128GB SSD | Transcend 64GB SSD | WD Scorpio Blue 320GB | Gigabyte GTX 780 OC WF3 Rev.2 3GB @ H2O|| WaKü: || AC DC-LT + Aufsatz | AC Bay-AGB | Black Ice GT Stealth 240 @ 2 x NB BSP PL2R| 2x AC NexXxoS ST 30 FC 120 @ NB MF M12-1 | selfmade CPU-Copper-Block | EKWB FC780 GTX WF3 ||
da_bigboss
Case-Konstrukteur

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 552


ich habe keine Wakü!


Profil anzeigen WWW
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #9 am: November 21, 2014, 18:49:42 »

Ich empfehle immer wieder den Nano. Ist kleiner, hat aufgelötete Pins und hat mich 10€ gekostet. Passt somit auch sehr gut auf die kleinen Steckbretter. Stromversorgung über Mini-B USB oder 5V-Pin.

http://arduino.cc/en/pmwiki.ph...rduinoBoardNano

Wenn du so fit bist, die dazugehörigen Schaltungen (z.B. Shiftregister) zu Realisieren, dann kannst du den nehmen. Für den Einstieg ist ein begleitendes Schriftstück mit fertig vorbereiteter Platine jedoch auch nicht verkehrt. Bleibt also dir überlassen, wie tief du in die Materie einsteigen möchtest und ob du durch Nachbauen lernst, oder durch selbst tüfteln.

//Allgemein bei direkter LED-Ansteuerung: Strombegrenzungen der Pins beachten :-)
Gespeichert

Gefundene Rechtschreibfehler dürfen behalten werden!
HighEnd
LED-Tauscher

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 45


Es ist selten zu früh und niemals zu spät!


Profil anzeigen
Re: Lauflicht, das nach einmaligem Durchlauf ausgeht
« Antwort #10 am: November 23, 2014, 07:49:22 »

Danke Smiley Ich denke, ich werde die Lichteffekt-Platine verwenden, bin ja blutiger Anfänger und kann schriftliche Unterstützung gut brauchen ^^

Was die Strombegrenzung angeht, kann ich ja notfalls mit Transistoren arbeiten Wink
Gespeichert

Never touch my running system!

Hardware:|| bequiet! PP L8 500W | Intel Core i5-3330 @3.70 GHz (@selfmade H2O) | 12 GB DDR3-1333 RAM | Asus P8Z77M Pro | SanDisk 128GB SSD | Transcend 64GB SSD | WD Scorpio Blue 320GB | Gigabyte GTX 780 OC WF3 Rev.2 3GB @ H2O|| WaKü: || AC DC-LT + Aufsatz | AC Bay-AGB | Black Ice GT Stealth 240 @ 2 x NB BSP PL2R| 2x AC NexXxoS ST 30 FC 120 @ NB MF M12-1 | selfmade CPU-Copper-Block | EKWB FC780 GTX WF3 ||
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.017 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!