Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 17, 2019, 19:04:47
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Elektronik, Elektrik (Moderator: TzA)
| | |-+  Automatische LED-Schaltung
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] 2 nach unten Drucken
Autor Thema: Automatische LED-Schaltung  (Gelesen 11353 mal)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Automatische LED-Schaltung
« am: August 20, 2013, 08:43:28 »

Guten Tag werte Modding-Faq Gemeinde.

Neu hier und gleich eine Frage ... ich bin schon frech was  Cheesy

Ich habe erfolgreich die Kapazitiver Sensor - Schaltung nachgebaut, da mir das bei meinem derzeitigen CaseCon Projekt extrem entgegen kommt.
Nun möchte ich noch gerne einen weiteren optischen Gimmick einplanen, scheitere allerdings an der Umsetzung.

Darum nun meine Anmeldung hier bei euch, in der Hoffnung, dass man gemeinsam etwas findet, das meine Idee Wirklichkeit werden lässt.

Also nun zu meiner Idee:
Ich hätte es gerne, dass wenn ich später meinen Rechenknecht einschalte, ein mit 3 LED´s beleuchtetes Logo nacheinander aufdimmt ... also eine LED nach der anderen.
Dann sollen alle 3 LED´s wieder abdimmen und alle 3 gleichzeitig aufdimmen, und dann dauerhaft leuchten.
So soll quasi der "Start" des Rechners und der Betrieb schön optisch dargestellt werden ... ähnlich wie bei der XBOX360 die vorderen LED´s

Rund um das Gehäuse sollen LED-Streifen "montiert" werden, die dann zum gleichen Zeitpunkt wie die 3 Logo-LED´s gemeinsam aufdimmen und dauerhaft an bleiben.

Leider habe ich, bis auf sündhaft teure programmierbare LED-stripes (200€ und mehr) NIX mit Onkel Google gefunden, das mir hier weiterhilft.
Und meine Elektronikkentnisse sind als einst gelernter Elektrobetriebstechniker zu rudimentär, um mir selbst so etwas zu basteln.

Kann mir von euch jemand einen Tipp geben wo ich so etwas finden kann oder gar eine Schaltung zeigen, die man selber nachlöten kann?

Beste Grüße
Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #1 am: August 20, 2013, 09:10:22 »

Spricht etwas dagegen, einen Mikrocontroller für diese Aufgabe zu verwenden? Gute Erfahrungen habe ich bspw. mit der einsteigerfreundlichen Arduino-Plattform gemacht. Es muss nicht einmal ein (vergleichsweise teures) Arduino-Board sein, man kann auch kleinere Mikrocontroller wie die kleinen Attiny nutzen, vorausgesetzt man hat einen entsprechenden Programmer zur Hand.
LED-Streifen bekommst du unter anderem auch bei Pollin:
http://www.pollin.de/shop/p/Nj...ED_Leisten.html
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #2 am: August 20, 2013, 09:17:21 »

Hi und danke für deine Antwort.

Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Mikrocontroller. Vom Programmieren her ist es denke ich kein Problem (bin seit gut 5 Jahren als Software Developer tätig und sollte dementsprechend dieses Ding programmieren können Cheesy ).

Das einzige, was dagegen sprechen würde wäre, wenn die Verdrahtung ohne entsprechende Elektronikerausbildung nicht zu bewerkstelligen wäre.

Danke für den Link mi den LED-Streifen ... ich wusste, die gibts auch günstiger Smiley

Auf jeden Fall werde ich mal ein wenig nach Mikrocontrollern googlen ... ist ja schon mal ein guter Ansatz Smiley

Update:
Ich habe mich jetzt ein wenig mit dem Arduino beschäftigt ... SEHR geniales Ding ... in C programmierbar ... noch besser
Schaltungen scheinen recht einfach zu sein, die auch für mich als ehemaliger Betriebselektriker durchaus für mein Vorhaben recht einfach zu realisieren.
Der Tipp war Gold wert Smiley  Vielen Vielen Dank nochmal
« Letzte Änderung: August 20, 2013, 10:23:26 von ratzeputz » Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #3 am: August 20, 2013, 10:56:22 »

Du musst im Prinzip beachten, dass jeder Ausgang nicht zu stark belastet werden darf. 20 mA ist bei vielen Mikrocontrollern noch im Rahmen, wenn größere Verbraucher angeschlossen werde sollen, braucht man zumindest einen entsprechenden Transistor. Tutorials dazu gibt es viele im Netz, sehr gut aufgearbeitet finde ich die hier dargestellten Übersichten: http://www.pighixxx.com/abc-ar...ic-connections/
Damit sollte sich auch ohne große Elektronikkenntnisse etwas vernünftiges zusammenbasteln lassen.
Wenn du weitere Fragen hast, nur her damit! Wink
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #4 am: August 20, 2013, 12:32:17 »

Ich glaube bei zumindest jeweils einer LED an einem Ausgang sollte sich das ausgehen.
Habe mir hier 5V LED´s bei Reichelt bestellt, da die ja laut Angabe nur 13mA zum fließen bringen und laut Datenblatt liegen bei den Ausgängen am Uno 5V an.

Habe mir aber noch zusätzlich 12V LED-Streifen bestellt ... die kann ich natürlich nicht mit dem Uno schalten ... der würde sicher abrauchen Cheesy
Wie ich es aus dem "großen" E-Bereich noch kenne, muss man da halt ein Schütz/Relais (hier eben ein Transistor) zum aktivieren nehmen.
Allerdings weiß ich nicht welchen ich da nehmen soll ... und ob man dann den auch mit der Dimmerschaltung für LED´s benutzen kann.

Bestellt habe ich mir diese LED-Streifen:
http://www.reichelt.de/LED-Lic...&SORT=artnr
Welchen Transistor brauch ich denn da und ist es besser wenn man einen Transistor für 3 Streifen nimmt oder jeweils einen pro Streifen?
« Letzte Änderung: August 20, 2013, 12:36:30 von ratzeputz » Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #5 am: August 20, 2013, 14:11:54 »

Ich würde einen npn-Transistor nehmen. Dieser soll drei Leisten mit je 200 mA schalten, wenn die parallel geschaltet sind also 600 mA. Ein bisschen Sicherheit dazu, schon sind wir bei 800 mA. Smiley
Das schafft bspw. ein BC337. Der hat einen Verstärkungsfaktor von mindestens 60, bei 600 mA müssen also 600mA/60=10mA als Basisstrom gewählt werden, dass er voll durchschaltet. Diese 10mA stellen wir durch einen Basiswiderstand bereit: R=U/I=5V/0,010A=500Ohm. Den gibt es so zwar nicht, aber immerhin 470Ohm in der Widerstandsreihe.

Salvo errore calculi.

Natürlich kann man auch andere bipolare Transistoren nehmen, hier findet man eine Übersicht: http://www.mikrocontroller.net...-%C3%9Cbersicht
Alternativ sind auch Mosfets verwendbar oder Darlington-Arrays wie der ULN2803. Viele Wege führen nach Rom.

[edit] Das Dimmen geschieht über die PWM-Ausgänge des Arduinos, das geht problemlos auch im Zusammenhang mit Transistoren.
« Letzte Änderung: August 20, 2013, 14:23:40 von Crawler » Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #6 am: August 20, 2013, 14:18:47 »

Ui ... Darlington-Array ... Mosfets ... das übersteigt mein Wissen dann doch Cheesy
Ich arbeite zwar auch mit Arrays ... aber das is was anderes  Grin

Dann werde ich mich mal an deine Angaben halten und den entsprechenden Transistor bzw. Widerstand bestellen.
Nur nochmal als Rücksicherung für mich selbst ... die 10mA müssen vom Uno Mikrocontroller, über den Widerstand und dann an die Basis ... richtig?

Kann mich nur noch wage an Basis, Emitter, Collector erinnern Cheesy
NPN müsste dann außerdem auch den MinusPol durchschalten von der 12V Schiene (die später dann vom PC-Netzteil kommen) ... erinnere ich mich da richtig von wegen NPN und PNP?

Transistor wär dann z.B. der hier?
http://www.reichelt.de/BC-Tran...artnr=BC+337-16
« Letzte Änderung: August 20, 2013, 14:25:33 von ratzeputz » Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #7 am: August 20, 2013, 14:30:05 »

Bei Reichelt steht zwar 0,5A, das Datenblatt ist aber der Meinung, dass 0,8A richtig sind. Von daher passt das mit diesemverlinkten Transistor.
Die 10mA stellen sich durch die Verwendung des Basiswiderstands ein, du verbindest also den PWM-fähigen Ausgangspin mit dem Widerstand und das zweite Beinchen vom Widerstand mit der Basis (mittlerer Pin des Transistors).

Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #8 am: August 20, 2013, 14:33:15 »

Perfekt ... dann hab ich es richtig verstanden ... auch mit dem anschließen Smiley
Is doch schon 15 Jahre her, wo ich das letzte mal mit Elektronik was zu tun hatte (während meiner Lehrzeit Smiley ), von daher weiß ich nicht mehr so viel darüber

Und die Polarität an Emitter und Collector is egal?
Also ob ich Plus oder Minus durchschalte mein ich.
Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #9 am: August 20, 2013, 14:41:52 »

Wenn die Polarität egal wäre, würde man nicht unterschiedliche Bezeichnungen für die Pins wählen. Mit dem NPN-Transistor schaltet man Masse, daher gehört der Emitter direkt auf Masse, der Kollektor geht zum Minuspol des LED-Streifens, der Pluspol des Streifens geht auf die Versorgungsspannung.
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #10 am: August 20, 2013, 14:45:25 »

Gut ... dann hab ichs richtig vermutet.
War mir eben nicht mehr sicher aber Gott sei Dank gibts ja Leute, die da definitiv mehr Ahnung haben als ich und mir das dann auch sagen  knuddel

Damit bin ich erstmal soweit mein Vorhaben umsetzen zu können.
Sobald alles da ist gehts ans löten und programmieren ... wenns dann noch Probleme gibt, schrei ich wieder Cheesy

Vielen Dank jedenfalls Crawler für deine Untersützung
Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #11 am: August 20, 2013, 14:54:58 »

Gott sei Dank gibts ja Leute, die da definitiv mehr Ahnung haben als ich

Nennen wir es in meinem Fall lieber gefährliches Halbwissen... Cheesy
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #12 am: August 21, 2013, 09:26:19 »

Vorsicht mit dem BC337 und seinen 800mA Kollektorstrom. Die sind unter "absolute Maximum Ratings at 20°C" gelistet, sind also Werte, die unter keinen Umständen überschritten werden dürfen, da sonst der Transistor hops geht. Das Aufstellen der so dimensionierten Schaltung in der ausgebauten Dachwohnung, wo 25°C herrschen, kann da schon zuviel sein.

Die 500mA-Angabe von Reichelt ist da also gar nicht verkehrt. Als nächstes haben wir dann ja auch noch die Leistung zu betrachten. Bei zu schaltenden 5V und 500mA Kollektorstrom sind das 2,5 Watt, die der kleine TO92 da aushalten muß - und ich glaube, das er da große Probleme bekommen und verbrennen wird.
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #13 am: August 21, 2013, 10:58:21 »

Die 2,5W bekommt er ja zum Glück nicht ab. Ist es nicht eher so, dass hier die am Transistor abfallende Spannung mal Stromstärke als Leistung herangesogen werden muss, demnach VCE(sat)=0,7V mal 600 mA sind 420mW?

[edit] Recht hast du aber, dass man schon in einem gewissen Maße in den Grenzbereich des Transistors hineinkommt, ein größerer kann auch nicht schaden. Wink
« Letzte Änderung: August 21, 2013, 11:01:24 von Crawler » Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
ratzeputz
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 10


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Automatische LED-Schaltung
« Antwort #14 am: August 22, 2013, 18:33:47 »

Also ich glaube nicht, dass ich den Transistor an seine Grenze bringen werde.
Nachdem die Schaltung permanentem Luftzug ausgesetzt sein wird, wird es auch gut gekühlt werden ... das is ja schon mal nicht das verkehrteste.  Grin

Außerdem werde ich bei den LED-Stripes auch nicht jeweils die volle Länge nehmen, da das Gehäuse kleiner wird.
Demnach wird die Last auch ein wenig weniger ...
oder denke ich da gerade falsch?

« Letzte Änderung: August 22, 2013, 18:40:12 von ratzeputz » Gespeichert
Seiten: [1] 2 nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.016 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!