Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
September 17, 2019, 18:20:50
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Alles rund ums Modden
| |-+  Elektronik, Elektrik (Moderator: TzA)
| | |-+  Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: 1 [2] nach unten Drucken
Autor Thema: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?  (Gelesen 41775 mal)
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #15 am: Juli 20, 2013, 13:32:08 »

für das Programmen der µC empfehle ich so was:

http://www.fischl.de/usbasp/

ich habe dazu einfach eine alte Schaltung genommen auf dem ein Atmega16 ist und das draufgeflasht.
Den kann man auch in das Atmel Studio 6 einbinden.

womit wir auch schon bei der Sprache wären: ich Empfehle C mit dem Atmel Studio 6 - dieses kommt direkt von Atmel und kann daher alles.
Und es ist KOMPLETT kostenlos, also keine limitierungen ...

bezüglich dem Code den man findet sage ich bloß www.mikrocontroller.net

wenn das Tut in C gemacht wird, kann ich gerne auch mithelfen. ich kenne mich zb. mit dem Studio aus, mit den Programmiermöglichkeiten, ..., da ich gerade auch wieder an einer Ansteuerung für eine Labornetzgerät dran bin.
Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
Armin77
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 5


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #16 am: Juli 21, 2013, 22:01:24 »

Für ein Lauflicht oder PWM Lüftersteuerung ist ein
AVR mit C als Programmiersprache schon reichlich übertrieben.
Da ist Bastelfrust vorprogrammiert.
Da wird man für jedes Projekt das Forum auch bemühen müssen.

Zuerst mal langsam anfangen -> Picaxe mit Basic


Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #17 am: Juli 22, 2013, 10:33:47 »

Für ein Lauflicht überhaupt einen µC zu bemühen ist Overkill.

Ansonsten gibts für AVR auch das passende Basic, ebenso wie es für PICs das passende C gibt.
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Armin77
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 5


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #18 am: Juli 23, 2013, 10:08:01 »

Was soll daran overkill sein.

Die Alternative ist ein NE555 mit zwei Widerständen und Kondensatoren.
Zusätzlich dann noch ein Schieberegister oder ein Dekadenzähler.
Dahinter noch die Treibertransistoren mit den Basisvorwiderständen.

Was ist denn jetzt einfacher?



Gespeichert
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2137


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #19 am: Juli 23, 2013, 12:03:46 »

Was nölst du mich an ? DU hast doch behauptet, es sei Overkill  Wink

Zitat
Für ein Lauflicht oder PWM Lüftersteuerung ist ein
AVR mit C als Programmiersprache schon reichlich übertrieben.
Gespeichert

Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #20 am: Juli 23, 2013, 15:21:27 »

Einigen wir uns darauf, dass es einsteigerfreundliche Mikrocontroller-Plattformen gibt, die viele tiefergehenden technischen Komponenten bewusst in den Hintergrund stellen, um schnell Ergebnisse zu erzeugen. Eine dieser Plattformen sind die Picaxes. Wenn es auf ähnlichem Niveau ein AVR sein soll, muss auf jeden Fall die sehr beliebte (und im Gegensatz zum Picaxe vermutlich beliebtere) Arduino-Plattform ins Feld geführt werden.

Dass Olaf auch einen WarpCore ohne Mikrocontroller bauen kann, wissen wir ja bereits. Wink
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
Armin77
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 5


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #21 am: Juli 23, 2013, 18:28:12 »

Manche wollen es nicht verstehen.

Ich habe geschrieben, daß ein AVR mit C overkill ist.
Das ist es auch.

Die Picaxe`s brauchen keinen Programmer sondern nur
zwei Widerstände als Spannungsteiler.
Sie werden mit einem Einfach Basic programmiert.
Da fuchst sich jeder Laie in einem Tag rein.

Sowas ist genau richtig für Lauflichtschaltungen, PWM
oder Temperatursteuerungen, Servos etc..

Egal, dann macht es euch halt schwerer als notwendig.
Gespeichert
Crawler
Global Moderator

*

Karma: +8/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1547



Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #22 am: Juli 24, 2013, 09:06:04 »

Ach Mensch! Wir wollen doch keinen Glaubenskrieg entfachen. Die Vorteile, die du dem Picaxe zusprichst, hat man doch ebenso beim Arduino. Schau dir die Plattform ruhig mal näher an.
Einen Programmer braucht man übrigens auch nicht. Der verwendete Mikrocontroller ist mit einem Bootloader ausgestattet, der nach einem Reset auf eine neue Programmierung über die UART wartet. Der C-Dialekt ist ebenfalls recht einfach zu handhaben nur mal als Beispiel ein Sketch, um eine LED in Sekundentakt blinken zu lassen:

Code:
int led = 13;

void setup() {               
  pinMode(led, OUTPUT);   
}

void loop() {
  digitalWrite(led, HIGH);
  delay(1000);
  digitalWrite(led, LOW);
  delay(1000);
}

Das finde ich auch für Anfänger sehr gut zu verstehen. Wie würde man mit einem Picaxe diese einfache Aufgabenstellung lösen? Hast du dazu mal ein Beispiel zur gleichen Aufgabenstellung. Würde mich wirklich interessieren.

Einen weitern Vorteil beim Arduino sehe darin, dass es sich hierbei um eine Open-Source- und Open-Hardware-Plattform handelt. Nebenbei ist die Programmierung auch unter Linux und MacOS möglich.
Gespeichert

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine)
Armin77
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Beiträge: 5


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #23 am: Juli 28, 2013, 21:43:24 »

Nein, ich will keinen Glaubenskrieg.

Ich benutze normalerweise einen AVR mit Bascom.

Dachte mir das für Einsteiger, die ein Lauflicht oder eine
Lüftersteuerung bauen wollen so eine Picaxe ideal wäre.
Der Schaltungsaufwand würde sich radikal reduzieren.

Mal ein Beispiel.

LED blinken lassen:

do
high 1
wait 1
low 1
wait 1
loop
end


Das folgende kleine Programm lässt zwei LEDs im Wechsel langsam auf und ab dimmen:

do

for w0=0 to 255

pulsout c.1, w0
w1 = 255-w0
pulsout c.2, w1

next

for w0=0 to 255

pulsout c.2, w0
w1 = 255-w0
pulsout c.1, w1

next
loop
end


Hier noch ein knight Rider Lauflicht:

b1=1
 
 main:
 
 for b0=0 to 6
  pins=b1
  pause 100
  b1=b1*2
 next b0
 
 pause 100
 
 for b0=0 to 6
  pins=b1
  pause 100
  b1=b1/2
 next b0
 
 pause 100
 
 goto main
end




« Letzte Änderung: Juli 28, 2013, 22:01:12 von Armin77 » Gespeichert
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: Taster als Schalter mit Mikrocontrollern - ein User-Tutorial?
« Antwort #24 am: Juli 29, 2013, 18:31:15 »

naja in C sieht das Ganze nicht anderst aus!

LED Blinken:

int main(void)
{
   DDRC = 0xFF; //geht genause mit normalen dez. Zahlen also hier 255
   PORTC = 0x00;

   while(1)
   {
   PORTC = 0xFF;
   _delay_ms(1000);
   PORTC = 0x00;
   _delay_ms(1000);
   }
}
wenn man da nun den Teil weg nimmt den die Software erstellt, ist es sogar eine Zeile weniger als bei dir mit dem Picaxe  Grin

für die andern bin ich gerade zu faul sind allerdings nicht viel schwerer, je nachdem wie schön man es programmiert (einfaches Polling oder mit Timer für das Dimmer bsp.)

allerdings würde ich sagen, dass der, der das TUT schreibt die Sprache und Umwelt dazu aussucht - schließlich muss er es beherschen!
Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
Seiten: 1 [2] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.014 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!