Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
November 21, 2018, 08:51:08
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  Hardware & Software
| |-+  Kühlung (Moderatoren: StarGoose, TT_Kreischwurst)
| | |-+  Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] nach unten Drucken
Autor Thema: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?  (Gelesen 4844 mal)
NoName
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« am: Juli 17, 2010, 17:31:19 »

Hi Leute ich hoffe ihr könnt mir helfen^^
Momentan ist es sehr heiß in meinem Zimmer und ich möchte meine Hardware nicht schrotten, deshalb möchte ich entweder mein Gehäuse, ein big-tower, so bearbeiten, dass ich mehrere Lüfter anbringen kann oder ein neues kaufen.

Meine erste Idee war ein neues Gehäuse zu kaufen, doch da müsste ich meist einen neuen Lüfter, Staubschutz und/oder noch eine Luftsteuerung dazukaufen (hab nur einen freien 3-Pin Anschluss), so das ich 100+€ ausgeben müsste.

Da ich nicht gerade scharf drauf bin so viel Geld für ein Gehäuse auszugeben, hab ich mir überlegt ein paar Änderungen am Gehäuse vorzunehmen, doch ich bin mir nicht sicher ob das die optimale Lösung ist. Außerdem weiß ich nicht, ob das Gehäuse noch stabil genug wäre, wenn ich löcher rein Säge.(vor ungefähr 9 Jahren bekommen, davor hatte ihn mein Vater...)

- 1x 80mm Lüfter verbaut (ziemlich laut was eher am Gitter liegt...)
verbaubar wären 2x 80mm Lüfter (beide hinten...)
- vorne ist nur ein Rechteck (ca. 90mm x 75mm) Oo

- Was meint ihr hat dieses Gehäuse noch eine Chance?^^
- Wenn ja was könnte man am Gehäuse ändern, damit die Kühlung erheblich besser wird und was würde es ungefähr kosten?

Noch eine frage^^: ich hab einen AMD Athlon 64 x2 4200+ und eine ATI Redeon HD 4850 verbaut …. würde mein NT 350Watt, irgendeine No-Name Marke, überhaupt noch mehr verbrauch verkraften?














Gespeichert
Modshark
Global Moderator

*

Karma: +11/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 838


Spammen gefährdet Ihre Postings.


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #1 am: Juli 17, 2010, 17:38:47 »

Die goldene Regel der Luftkühlung lautet: Vorne unten rein, hinten oben raus. Wink

Du solltest als in jedem Fall dafür sorgen, dass in der Front unten ein Lüfter hinzu kommt, der in das Gehäuse rein bläst. Das Netzteil leitet die Luft in jedem Fall nach außen, der Lüfter hinten oben, sollte dann auch in dieser Richtung pusten.

Weiterhin ist es für die Lautstärke wichtig, möglichst große Lüfter zu verwenden und den Luftfluss nicht zu behindern - ergo: Lochbleche entfernen.
Auch dein CPU-Kühler ist der, der bei der CPU dabei war... der ist sicher ziemlich Laut und hat auch nicht unbedingt die beste Kühlleistung.

Letztendlich wärst du mit 1-2 neuen Lüftern und einem anderen CPU-Kühler locker mit 20-30€ dabei und glücklich.  bestens

Beste Grüße
Modshark
Gespeichert

   
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #2 am: Juli 17, 2010, 18:21:39 »

nim den einen hinteren lüfter und setzte den in die frot oder kauf dir da einen neuen 120er lüfi und mach die öffnung ein bisschen größer in der front


hinten schneidest du entweder das gitter beim 80er lüffi heraus
oder du schneides oben wo du noch einen 80er verbauen könntest ein loch für einen 120er rein (und verbaust dann natürlich auch solch einen)

und dazu wie schon mein vorredner gesagt eine günstigen cpukühler

allerdings kann ich mir nicht vorstellen das extrem heis wird
lies doch mal bitte die temps aus und poste sie!
Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
StarGoose
Modding Urgestein

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2014


selber suchen tut nicht weh!


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #3 am: Juli 17, 2010, 18:28:34 »

also wenn das gehäuse älter als 8 jahre ist dann gehört es noch zu der riege bei denen wirklich stabiles blech verbaut wurde. wenn du da also nicht gerade die ganze seitenwand durchschneidest bleibt das stabil genug

die großen bilder verkneife ich mit bei meiner dünnen leitung hier mal
(probier doch mal die bilder auf eine vernünftige webgröße zusammenzuschrumpfen und speicher sie mit so 75% komprimierung ab, das wirkt wunder!)

also was ich so auf den kleinen bildern erkennen kann sieht danach aus das du recht einfach das netzteil ganz nach oben versetzen kannst (solange die kabellängen das zulassen)
bzw. es zumindestens soweit nach oben setzen kannst das unterhalb des netzteiles platz ist für einen 120mm lüfter einbauplatz geschaffen wird

das einfachste dürfte da wohl sein einen rechteckigen großen ausschnitt über die ganze oberseite zu fertigen
ca 1,5cm rand ringsrum stehen zu lassen und ein neues blech einzunieten
in das wiederum kann ein atx netzteil ausschnitt und der ausschnitt für den 120er rein

wie Mad schon sagte muss die luft aber auch irgendwo rein ins gehäuse
dazu sollte vorne ganz unten wohl genügend platz sein.

wiederum einbauplatz für nen 120er fertigen. großes loch in die plastefront machen und mit gefälligen lochgitter oder netzgitter eines fahrradkorbes oder einem "echten" lüftergitter verschließen

für staubfilter sollte zwischen plastefront und blechwand auchnoch platz sein
ansonsten alle anderen öffnungen im gehäuse eher verschließen damit der luftfluß gewährleistet ist

das netzteil hält die ein oder 2 extra lüfterchen locker aus. wenn es noch keines mit einem 120er lüfter drinne ist könnte man es sich mal überlegen, jedoch wäre wohl eher bei einer systemaufrüstung der geeignete zeitpunkt.

ob für das system sich noch ein anderer cpu kühler lohnt ist ebenfalls eher fraglich... die gehäuseumbauten auf 2x120er lüfter bringen das gehäuse schon auf einen modernen stand. zur not kann man noch in der seitenwand unterhalb der grafikkarte eine öffnung einarbeiten.

alles in allem ein solides (großes) gehäuse wo es sich auf jeden fall lohnt mitm dremel ranzugehen. denn solange man den tower irgendwo unterstellen kann passt da auch immer alles rein... und die gesparte kohle fürs andere gehäuse kann in wichtigere dinge gesteckt werden Wink
zudem macht basteln ja spaß  Grin
Gespeichert

Bitte beachten, neue Forenregel bezüglich Sponsorenwerbung:
http://www.modding-faq.de/Foru...62083#msg162083
NoName
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #4 am: Juli 18, 2010, 00:03:39 »

Erst mal danke für die ganzen Ratschläge Smiley

...allerdings kann ich mir nicht vorstellen das extrem heis wird
lies doch mal bitte die temps aus und poste sie!
Als ich die Temperatur mit SpeedFan ermittelt habe, waren es nur 22° im Zimmer, sonst sind es 27°-30°. Ich glaub der Sensor am Motherboard ist kaputt, da es niemals -128° haben kann^^.(auch die anderen temperaturen stimmen denke ich nicht, da die Seitenwand oft warm ist und die Festplatte heiß...)
 

...also was ich so auf den kleinen bildern erkennen kann sieht danach aus das du recht einfach das netzteil ganz nach oben versetzen kannst (solange die kabellängen das zulassen)
bzw. es zumindestens soweit nach oben setzen kannst das unterhalb des netzteiles platz ist für einen 120mm lüfter einbauplatz geschaffen wird...
Edit: Das Netzteil kann ich leider nicht höher tun, da die Kabel viel zu kurz sind Sad  Der untere 80er Lüfter muss in dem Fall bleiben... könnte ich stattdessen oben einen 120er (140 wird zu knapp) und am „Deckel“ 2x 120 (oder 2x140) Lüfter anbringen?

wie Mad schon sagte muss die luft aber auch irgendwo rein ins gehäuse
dazu sollte vorne ganz unten wohl genügend platz sein.
Dort könnte ich 2x120 anbringen, dann müsste ich allerdings den Lautsprecher nach oben versetzen und ein stückchen vom Festplattenkäfig entfernen. Wären 2 Lüfter zuviel? (ich frage, weil ich gelesen hab das es einen Hitzestau geben könnte, wenn vorne mehr lüfter als Hinten wären)

...für staubfilter sollte zwischen plastefront und blechwand auchnoch platz sein...
Kann man einen Staubfilter kaufen oder muss man da improvisieren?

...alles in allem ein solides (großes) gehäuse wo es sich auf jeden fall lohnt mitm dremel ranzugehen....
Löcher ins gehäuse rein zu Dremeln hab ich mir schon überlegt und würde es auch gerne machen, doch ich hab momentan kein Dremel zur Hand^^. Heute war ich im Baumarkt und hab danach geschaut, es gab 2 verschiedene Marken zur Auswahl einmal das „original“ für 50€ und dann noch ein Dremel „klon“ für 30€ (5000-35000 Umdrehungen) Würde der „Klon“ reichen?

Ich kenne mich mit Kühlern überhaupt nicht aus... könntet ihr mir vielleicht auch noch einen CPU Kühler empfehlen/ raus suchen der auf einen AM2 und auf einen AM3(fürs nächste System) Sockel passt? Sollte am besten nicht mehr als 25-30€ kosten.
Und was für Gehäuselüfter 120er/140er könnt ihr mir empfehlen? Sie sollten günstig sein und am besten 4-Pin Anschlüsse haben  (direkt Anschluss ans Netzteil, da ich nur ein 3-Pin Anschluss habe...)

und als letztes die Bilder ^^ ich hoffe das ich sie klein genug gemacht habe Smiley











« Letzte Änderung: Juli 18, 2010, 01:21:13 von NoName » Gespeichert
StarGoose
Modding Urgestein

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2014


selber suchen tut nicht weh!


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #5 am: Juli 18, 2010, 00:34:45 »

lol das mainboard sollst du natürlich da lassen wo es ist. wenn die kabel zu kurz sind kann man sie mittels auch kaufbarer verlängerungen auch schlicht länger machen Wink

festplatte und optisches laufwerk kann man einfach mit nach oben packen (festplatte mit adapter oder direkt silent aka bitumenbox) somit braucht man nurnoch atx und 4pin 12v anschluß verlängern
dazu eventuell die stromversorgung der grafikkarte

lüfter mit demdirekten 4pin anschluß den du meinst (5,25" molex) sind nichtmehr zeitgemäß und werden eigentlich auch nichtmehr verwendet. wenn dann kann man schlicht adapter hernehmen. diese liegen vielen lüftern bei oder sind für schmales geld zu erstehen bzw. auch fix selbst zusammengelötet.
ein onboardlüfteranschluß hält jedoch zumeist auch 3 lüfter direkt aus. dort braucht man also nurnoch verteilen

für die temperaturauslesung modernerer cpus (wie deiner) empfiehlt sich eher das tool coretemp http://www.alcpu.com/CoreTemp
die festplattentemperaturen bekommt man sicherer per hdtune http://www.hdtune.com/files/hdtune_255.exe

jedoch ist es recht schwierig bei heute aktiven stromsparmechanismen die wahre leistung der kühlung einzuschätzen. ist für den gehäuseumbau aber auch erstmal recht sekundär.

fürs gehäuse bearbeiten benötigst du nicht unbedingt einen dremel (wobei der preiswerte clone sicherlich erstmal ausreicht)
das geht auch mit der großen flex, stichsäge, akkuschrauber, bohrmaschine und natürlich der guten handarbeit in form von feilen feilen feilen Cheesy aber auch die laubsäge geht wunderbar.

staubfilter kann man in unterschiedlichsten formen auch fertig erwerben
passend für die jeweilige lüftergröße auswaschbar und aus textil oder gar massiv und aus metall.

da ich deinem text entnehme das du mit modden noch nicht so die große erfahrung hast würde ich dir empfehlen erstmal eine längere websession in unserem forum bei den bauberichten zu machen. dazu auch bei unseren partnerseiten vorbeischauen (moddingtech hat z.b. auch eine casegalerie) und in den shops die dir dabei über den weg laufen mal durch die lüfter/lüfterzubehör und gehäusezubehör ecke zu streifen

dadurch bekommst du eher einen überblick was man wie machen kann und auch welche möglichkeiten der markt bietet.

alles in allem hast du mit deinem gehäuse eine gute grundlage
probier deine handwerklichen fähigkeiten in sachen blechbearbeitung jedoch bitte zuerst an reststücken oder einem case vom schrott bzw. wertstoffhof aus bevor du an dein eigentliches gehäuse gehst.
(du brauchst meines erachtens sowieso eine größere platte um deine rückwand zu ersetzen)

Gespeichert

Bitte beachten, neue Forenregel bezüglich Sponsorenwerbung:
http://www.modding-faq.de/Foru...62083#msg162083
hilfen
Kathodenjünger

*

Karma: +1/-0
Offline Offline
Beiträge: 93



Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #6 am: Juli 18, 2010, 01:05:45 »

ok ich muss dich ein bischen zägeln!!

es reicht vorne ein lüfi  rein und im deckel einer wider raus (wobei ich diesen eher nach hinten blasen lassen würde

und dann schauste mal ob du immer noch einen neuen cpu kühler benötigst!

ausserdem hast du mal alles vom staub befreit?? - besonders der cpu kühler?

so nebenbei: meine temps von meinem sys (x6 1055t und ne hd 5850
graka im idle 40°
cpu (itunes, firefox nd msn): 30-40°

zur seitenwand: das entsteht dadurch das die warme luft im gehäuse steht und diese wärme an die wand abgiebt - ist bei meinen alten mören die keine gehäuselüfter haben genau das selbe!
« Letzte Änderung: Juli 18, 2010, 01:12:10 von hilfen » Gespeichert

nehmt meine rechtschreibfehler nicht ernst
Falzo
Diktator vom Dienst
Administrator

*

Karma: +15/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5084



Profil anzeigen WWW
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #7 am: Juli 18, 2010, 11:22:46 »

an der kuehlung muss man ueberhaupt nichts aendern. selbst wenn man zu den mit speedfan ausgelesenen temps 10 grad hinzurechnet, ist das alles ganz easy im grünen bereich. wie sehen die temperaturen denn bei vollast aus, offenbar befindet sich bei dem screenshot das system ja im idle-zustand?

wirklich sorgen würde ich mir erst machen, wenn das system haeufiger unkontrolliert abstuerzt.
natürlich KANN man das ein odere andere tauschen, um bspw. eine bessere effektivität bei geringerer lautstärke zu erzielen.

bei dem großen case rate ich von zu viel lüftern und einem damit verbundenen zu starken luftstrom ab.

ich wuerde den kleinen miefquirl hinter der cpu entfernen und dafuer einen großen luefter (120er) oberhalb des netzteils verbauen, die oeffnung dafuer ist im case ja schon vorhanden.

damit die warmluft gut in den oberen bereich gesaugt werden kann, empfiehlt es sich, das dvd-laufwerk deutlich weiter nach oben zu verlegen und so den weg neben dem NT freizuräumen.

vorn unten ein luefter macht in dieser konfiguration nur deshalb sinn, damit die einströmende luft direkt in den bereich um graka/cpu geblasen wird und nicht daran vorbeiströmt, auch dort empfiehlt sich natürlich was großes langsamdrehendes...

übrig gebliebene kohle kann man zusaetzlich in einen guten cpu-luftkuehler investieren.
Gespeichert

...bis einer heult!
find virtual reality related boards at https://vrforum.de
NoName
Modding-Noob

*

Karma: +0/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6


Ich liebe dieses Forum!


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #8 am: Juli 18, 2010, 18:18:48 »

Ja die Temperaturen auf dem Screenshot waren im idle Zustand. Ich hab heute zum Vergleich Core Temp und SpeedFan gleichzeitig unter Last laufenlassen. Bei beiden Messungen waren es 22° im Zimmer.

Im idle zustand (eine Seite im Browser offen gehabt) :



Unter 3min. Last (Prime 95 + FurMark) :



Danke für die vielen vorschläge. Ich werde jetzt erstmal die ganzen Seiten durchlesen und überlegen was ich sonst noch mit meinem Gehäuse machen kann, da es abgesehen von den Temperaturen unter Last, ja nicht gerade so gut aussieht Wink
Gespeichert
StarGoose
Modding Urgestein

*

Karma: +5/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2014


selber suchen tut nicht weh!


Profil anzeigen
Re: Schlechte Kühlung... Umbauen oder neues Gehäuse?
« Antwort #9 am: Juli 18, 2010, 22:13:28 »

typisches anzeichen für einen nichtvorhandenen sensor

genauso wenn die 128° anzeigen würden oder 0° oder permanent einen anderen festen wert oder in sprüngen von 50° in einer zehntelsekunde wechseln würde

deshalb coretemp das liest die bei allen modernen cpus zuverlässig die internen dioden aus und hdtune was sich auf die hdd konzentriert Wink

alle anderen sensoren kann man mit passenden herstellertools richtig auswerten oder muss bei solchen universaltools wie speedfan halt rumprobieren
(manchmal gibt auch der herstellersupport korrekte angaben zu den sensoren durch Wink )
Gespeichert

Bitte beachten, neue Forenregel bezüglich Sponsorenwerbung:
http://www.modding-faq.de/Foru...62083#msg162083
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!