Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
August 20, 2018, 11:14:10
Übersicht Ungelesene Beiträge auflisten Hilfe Suche Spiele Mitgliederkarte Kalender Login Registrieren

Schnellsuche
+  MODDING-FAQ FORUM
|-+  LCDs und -Software
| |-+  STLCD - Infos & Support
| | |-+  STLCD Release 1.4.0.42
  « vorheriges nächstes »
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Seiten: [1] nach unten Drucken
Autor Thema: STLCD Release 1.4.0.42  (Gelesen 3366 mal)
OlafSt
Global Moderator

*

Karma: +12/-0
Offline Offline
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


Master of STLCD and LISA III


Profil anzeigen
STLCD Release 1.4.0.42
« am: Juni 27, 2008, 15:40:12 »

NEUES vom 27.06.2008

Dank tatkräftiger Mithilfe von w1zzard hat STLCD ein neues Feature:

Unterstützung von GPU-Z

GPU-Z liest Takte, Temperaturen und Drehzahlen aus so ziemlich allen Grafikkarten aus. STLCD kann diese Daten von GPU-Z nun abfordern und aufs LCD bringen.

Das heißt:

  • Keine NVCPL.DLL mehr
  • Unterstützung von ATI-Grafikkarten boing




NEUES vom 23.01.2008

Lästigen Hinweis "NVCPL.DLL: No Display-Info found" entfernt. Schadete mehr, als er nützte. Sollte es nicht möglich sein, irgendwelche Werte aus dem NVidia-Treiber anzuzeigen (keine NVidia-Karte, Vista-Betrieb), bleiben alle NVidia-Daten auf Null.




NEUES vom 05.06.2007

STLCD ist nun Mehrkerntauglich. Zum einen kann die CPULast einzelner Kerne ausgelesen werden (Variablen $CORExLAST$, wobei x=0,1,2 oder 3). $CPULAST$ liefert noch immer die Gesamtlast der CPU.
Die umbauten zwecks Multicore haben zugleich das Problem mit den Performance Countern entschärft. Die CPU-Last-Geschichten sollten nun problemlos auf allen Windows-Versionen laufen.

Als Schmankerl kann man STLCD nun mitgeben, auf welchem/n Kern/en es laufen darf. Siehe Kommentar in der STLCD.INI, Parameter CoreMask.

Leider ist das ganze nicht umsonst. STLCD verursacht nun eine Last von 4%..6%, statt vorher 2%..4%. Allerdings, wer an MPrio nicht herumspielt, dürfte davon nichts merken.

Update vom 01.01.2008: Fehlermeldung "No Display-Info found" auf Non-NVidia-Systemen erscheint nun nur einmal - wenn überhaupt - und läßt STLCD nicht mehr stehenbleiben.



NEUES vom 18.04.2005

Irgendwann muß man mal ein Update fahren. Und nicht immer klappt das ganze reibungslos - so auch bei STLCD.

Das Update auf neue USB-Bibliotheken führte dazu, das überhaupt kein USB-LCD per IOWarrior mehr funktioniert. Ganz toll, das die winzige Änderung (tatsächlich fehlte nur eine Zeile) auch so wunderbar dokumentiert wurde - nämlich gar nicht.

Mit dem Release 1.2.11.315 funktioniert mein Test-LCD wieder wunderbar - alle anderen sollten es demgemäß auch tun.




NEUES vom 25.02.2005

Kleines Problem in SpeedFan-Variablen entdeckt: Variablen > 9 konnten nicht angezeigt werden.




NEUES vom 18.01.2005

STLCD ist nun auch APM-tauglich. Besonders nützlich bei MPC's, die die meiste Zeit im Standby oder S3-Modus verbringen. STLCD stoppt die LCD-Aktualisierung und löscht das LCD, sobald es in Standby/S3 geht.

Bei Aktivierung des Rechners läuft STLCD an, als wäre nichts gewesen.




NEUES vom 11.09.2004

Damit niemand glaubt, hier passiert nix mehr:

Hab ein wenig herumexperimentiert. Bei herausgekommen ist STLCD, Version 1.2.11.297

What's new:

- Zwei neue Kommandos: $WAVULEFT$, $WAVURIGHT$
- Ein neuer Parameter in STLCD.INI

Zu den Kommandos:

$WAVUxxx$ liefert den aktuellen VU-Level aus Winamp als Zahl zwischen 0 und 100 ( Grin) zurück. LEFT für linken Kanal, RIGHT für rechten Kanal.
Die Werte für die VU-Meter werden NICHT AUS WINAMP gelesen. Statt dessen wird intern ein 512-Band-Stereo-Analyzer gestartet und aus diesen Werten die VU-Meter per Fourier-Synthese berechnet. Konsequenz: Die Dinger verhalten sich EXAKT so, wie die VU-Meter an meinem Tapedeck.
Das ganze hat seinen Preis: Die CPU-Last dieses Threads nimmt um 0.2% zu  Grin

Damit das ganze funktioniert, benötigt man:

- Eine DLL namens VbVis10.DLL (mitgeliefert)
- Das Winamp-PlugIn "VBLink". Zu saugen unter Software Cave

Das Plugin installieren (siehe Winamp-Docs) und starten.

Sobald STLCD auf eines der beiden Kommandos in einem Screen trifft, wird intern enorm viel umgestellt (und wieder zurückgebastelt, sobald keines dieser beiden Kommandos mehr auftaucht).

Die Umstellungen bewirken:
- das der LCD-Screen mit 15fps aktualisiert wird.
- Eine Abwägung, ob Aktualisieren oder nicht, wird nicht durchgeführt.
- Die Kommandos $FREEDRV$ und Derivate werden nicht mehr aktualisiert.

Folgen:
- Wer sich VU-Meter bastelt ($BAR,20,WAVULEFT$) bekommt schöne, pixelgenaue und schnelle VU-Meter angezeigt.
- Das Scrollen des Winamp-Titels verändert sich minimal.
- Die CPU-Last geht durch die Decke (30% und mehr). Dies ist ausschließlich dem Display zuzuschreiben.

Nach wie vor gilt: STLCD hält sich zurück, wenn andere, wichtigere Programme CPU-Leistung brauchen.

Zur INI-Datei

Im Abschnitt [General] kann man nun einen Parameter "VUSmooth" angeben. Dieser verändert das Reaktionsverhalten der VU-Meter. Je höher der Wert, desto schneller steigen/fallen die VU-Meter. Default ist 2000.

Hope you'll like it, auch wenn der Preis m.E. ziemlich hoch ist.




NEUES vom 12.05.2004

Neue Kommandos $WAREPEAT$ und $WASHUFFLE$. Zeigen den Status "Repeat" und "Shuffle" in Winamp an. Thanks am Jannik für den Tip.

Das komische Scrollen des Winamp-Titels wurde durch eine eigene Routine ersetzt. Ruckelt zwar immer noch etwas, aber sieht erheblich besser aus als vorher.




NEUES vom 20.03.2004

Kleiner Bugfix. Nichts schlimmes Grin Ein Thread lief auf Realtime Priorität, was die Computerleistung geringfügig negativ beeinflusste.




NEUES vom 22.02.2004:

Fehler in Dual-Controller-Steuerung bei IOWarriors entdeckt und hoffentlich behoben.
Neuer Parameter WPrio im Abschnitt [GENERAL]. Stellt die Priorität des LCD-Schreibers ein.




NEUES vom 11.02.2004:

Dual-Controller mit IOWarrior integriert.

Für IOW24-Benutzer ist P0.0 das Signal E2ENA für die Doppel-Tor-Schaltung. Eine Lichtsteuerung ist im Dual-Modus nicht möglich.

Für IOW40-Benutzer ist ebenfalls P0.0 das E2ENA-Signal. Lichtsteuerung wird über P3.0 geregelt.




NEUES vom 31.01.2004:
Lichtsteuerung für LCD's am IOWarrior integriert. Die Steuerung wird über P0.0 geregelt, ist somit für IOW40 und IOW24 geeignet.

Eine Dual-Controller-Unterstützung wird es nicht geben. Einige nicht mehr behebbare Designprobleme verhindern dies. Sorry dafür.



NEUES vom 21.01.2004:
Zitat
4-Bit-Modus für HD44780, KS0076 und KS0066 eingebaut. Noritakes und HD61780 können AFAIK keinen 4-Bit-Mode.

Status EXPERIMENTAL, bis mir jemand sagt, das das funktioniert.

Probleme, Anregungen oder Sonstwas, http://stlcd.de/Forum/index.ph...lay;threadid=16 hierrein


NEUES vom 15.01.2004:

Ab sofort 4x40LCD's mit Dual KS0066 Controller unterstützung ! Pin 17 wird für E2 benutzt, statt für die Hintergrundbeleuchtung !
Screenshot
[ Habt ihr ein 4x40 dual HD44780 ? Schickt es dem Olaf, und er bastelt euch mit sicherheit die Unterstützung rein ]


[Edit@OlafSt] Nein, nicht zuschicken. Ausprobieren und wenn es nicht funktioniert, dann zuschicken  Grin

Darüberhinaus existiert sehr wohl eine Lichsteuerung. Diese kann wie ein EinzelControllern an Pin 17 verbleiben, E2 ist dann an Pin 14. Zusätzlich können Pin 17 und 14 vertauscht werden (Pin 14=Licht, Pin 17=E2). Gleich welche Steuerung man verwendet, die Leitung R/W des Displays muß dann per 10K-Widerstand auf Masse gezogen werden !!!

[/Edit]

Probleme, Anregungen oder Sonstwas, http://stlcd.de/Forum/index.ph...lay;threadid=16 hierrein




Release  1.1.11.260
Releasedatum: 21.01.04

STLCD
DLPortIO Treiber (Bei WinXP, Win2000 und WinNT benötigt)
PDH.DLL (Wird bei WinNT benötigt)
Screenshots (Sieht sehr "billig" aus, aber es steckt ein MEGA-Programm dahinter)


Inhalt:
  • 1.Systemanforderungen
  • 2.Unterstützte Displays
  • 3.Installation
  • 4.Unterstützte Mainboard-Info-Programme
  • 5.Konfiguration

1. Systemanforderungen
  • Irgendein PC mit Windows NT (SP6), Windows 2000 oder Windows XP (Home oder Pro)
  • Installierte DLPortIO-DLL
  • Ein paar MB Platz auf der Festplatte (momentan ein bischen mehr als 1MB Grin)
  • Ein freier Parallelport (kann SPP, BiDir, EPP, ECP sein)

2. Unterstützte Displays
Parallel-Port-Anschluß:
  • Alle HD44780-kompatiblen (sogar dual HD44780 support!)
  • Alle KS0066-kompatiblen (sogar dual KS0066 support!)
  • Alle Noritake Itron CU20045SCPB-T28A und kompatiblen
  • Alle KS0073-kompatiblen
  • Alle HD66718-kompatiblen
Seriell:
  • Noch keine
USB:
  • Alle HD44780 kompatiblen(KS0066) am Iowarrior

3. Installation
  • Verzeichnis erstellen
  • Alles reinkopieren
  • Sicherstellen, das DLPortIO korrekt installiert ist
  • NT4-User bitte unbedingt die PDH.DLL ins STLCD Verzeichnis kopieren.
  • INI-Datei "STLCD.INI" konfigurieren
  • Starten
  • Vergessen Grin

4. Unterstützte Mainboard-Info-Programme
  • Mainboard-Monitor ab Version 5.0
  • VCool
  • CPUCooL (getestet mit Version 7.2.6)
  • SpeedFan (getestet mit Version 4.09)

5. Konfiguration

Die Konfiguration erfolgt über eine INI-Datei namens STLCD.INI, die mit jedem Texteditor
bearbeitet werden kann. Hier werden alle Einstellungen und Screens eingestellt.
Wie jede INI ist auch diese in Abschnitte eingeteilt.

Zitat
GANZ WICHTIG IST, DASS IHR BEI DEN VARIABLEN AUF GROSS UND KLEINSCHREIBUNG ACHTET !!

Weiteres In der README auf der homepage.
Gespeichert


Erstens: Lies was da steht. Zweitens: Denk drüber nach. Drittens: Dann erst fragen
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge      

Powered by MySQL Powered by PHP
eXTReMe Tracker
Seite erstellt in 0.018 Sekunden mit 19 Zugriffen.
© 2001-2009 MODDING-FAQ FORUM | SMF
Alle Rechte vorbehalten.
Prüfe XHTML 1.0! Prüfe CSS!